idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.02.2011 13:29

Ski-WM bisher ohne schwere Verletzungen - Unfallchirurg leitet medizinisches Versorgungsteam

Susanne Herda DGU-Geschäftsstelle
Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.

    Berlin, 18. Februar 2011: Die Ski-Weltmeisterschaft (WM) in Garmisch-Partenkirchen ist bisher ohne schwere Verletzungen der Sportler verlaufen. Bisher mussten zwei Kniebandverletzungen und zwei Daumenfrakturen medizinisch versorgt und zwei Rennläufer stationär zur Schädel-Hirn-Trauma-Überwachung betreut werden, teilt der Ärztliche Leiter der Ski-WM, Prof. Dr. Volker Bühren, mit.

    Bühren ist Sektionsleiter der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und Ärztlicher Direktor der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Murnau. Er stellt mit seiner Abteilung Unfallchirurgie und Sportorthopädie am Klinikum Garmisch-Partenkirchen das Team zur Betreuung der Skifahrer der Ski-WM. Dabei sind acht Ärzte Vollzeit im Einsatz. Diese besetzen den ADAC-Rettungshubschrauber, der während der WM als Zweitmaschine des ITH Murnau fest in Garmisch-Partenkirchen platziert ist und ohne dessen Anwesenheit kein Rennen gestartet werden kann. Weiterhin werden Notärzte für die Absicherung der Strecken und für die Einsatzzentralen zur Verfügung gestellt. Die Klinik stellt weiterhin den Leitenden Rennarzt für die Sportveranstaltungen und den Leitenden Notarzt für die Gesamtveranstaltung bei großen Zuschauerzahlen und zahlreichen Nebenveranstaltungen.

    Auch wenn für die Verfolgung des Sportgeschehens nicht viel Zeit bleibt. Für Maria Riesch und Felix Neureuther drückt Bühren die Daumen.

    Kontakt für Interviewanfragen:
    Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.
    Susanne Herda, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin
    Telefon +49 30 2021-5490
    Telefax +49 30 2021-5491
    Mail: dgunfallchirurgie@dgu-online.de
    http://www.dgu-online.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin, Sportwissenschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).