idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.02.2011 12:02

Jahrestagung der Kinder- und Jugendpsychiater vom 2. bis zum 5. März 2011 in Essen

Nicole Schardien Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V.

    Bundesministerin Annette Schavan und Landesministerin Sylvia Löhrmann eröffnen DGKJP-Kongress

    Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Professor Dr. Annette Schavan, MdB, wird gemeinsam mit der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhrein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, MdL, am Mittwoch, den 2. März 2011, um 16 Uhr die 32. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) in Essen eröffnen. Die Tagung findet im Congress Center (CCE) Essen-West statt. Bei Eintreffen der Ministerinnen am Eingang Congress Center (CCE) Essen West in der Nobertstraße wird es um 15.45 Uhr einen Fototermin geben.

    Die Organisatoren um Kongresspräsident Professor Dr. med. Johannes Hebebrand, Ärztlicher Direktor des LVR-Klinikums und Leiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendaltersder Universität Duisburg-Essen, erwarten bis zum Ende der Tagung am Samstag, den 5. März, etwa 1.300 Teilnehmer.

    Einen besonderen Schwerpunkt der diesjährigen DGKJP-Tagung bildet das Spannungsfeld Wissenschaft und klinische Praxis. Denn die Forschung im Bereich von Molekulargenetik und moderner Bildgebung lässt oftmals kaum einen klinischen Bezug erkennen, obwohl mehr denn je ein erheblicher Bedarf an Forschung für klinisch relevante Fragen besteht, um die medizinische Diagnostik und Therapie weiter zu entwickeln. Studien belegen, dass inzwischen 20 Prozent der Kinder in der Bundesrepublik Deutschland psychische Auffälligkeiten aufweisen und zehn Prozent sogar deutlich erkennbar zutage tretende Störungen wie etwa Essstörungen, Lese-Rechtschreib- und Rechenstörungen. Viele Störungen können zu schulvermeidendem Verhalten beitragen, das ein Schwerpunktthema des Kongresses darstellt. Experten rechnen damit, dass bis zum Jahre 2020 international die psychischen und psychosomatischen Erkrankungen im Kindesalter um mehr als 50 Prozent zunehmen und zu den fünf häufigsten Ursachen für Morbidität, Mortalität und Beeinträchtigung der Lebensqualität zählen werden.

    Presseanfragen zum DGKJP-Kongress:
    Dr. Thomas Nesseler, DGKJP-Geschäftsstelle Berlin-Mitte, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin, Tel. 030/2404 772-20, E-Mail: t.nesseler@dgppn.de und im Internet: http://www.dgkjp.de

    Presseanmeldung zum DGKJP-Kongress
    Bitte beachten: Akkreditierung als Pressevertreter und Anmeldung zu den Presseveranstaltungen bitte vor Ort am Presse-Counter, Congress Center (CCE) Essen West, Nobertstraße, 45131 Essen

    Allgemeine Information und Anmeldung zum Kongress:
    dgkjp11@cpo-hanser.de sowie im Internet: http://www.dgkjp-kongress.de

    ________________________________________
    Download diese Pressemitteilung unter:
    http://media.dgkjp.de/mediadb/media/dgkjp/pressemeldungen/2011/dgkjp-pm11-06-kon... [PDF; 49,0KB]

    Download Programmübersicht Presseveranstaltungen unter:
    http://media.dgkjp.de/mediadb/media/dgkjp/kongress2011/kongress2011-uebersicht-p... [PDF; 60,5KB]


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Psychologie
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).