idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.03.2011 13:12

Neue Abteilung für Gefäßmedizin im Westklinikum Hamburg: Angiologe Dr. Lawall ergänzt Gefäßzentrum

Jens Oliver Bonnet Konzernbereich Unternehmenskommunikation/Pressestelle
Asklepios Kliniken Hamburg GmbH

    Seit heute verfügt das Asklepios Westklinikum Hamburg über eine Fachabteilung für Gefäßmedizin/Angiologie und Diabetologie unter der Leitung von Dr. Holger Lawall (48). Der bisherige Leiter der Sektion Angiologie und Diabetologie des SRH-Klinikums Karlsbad-Langensteinbach ist spezialisiert auf die Behandlung von Gefäßleiden bei Diabetikern, des Diabetischen Fußsyndroms und chronischer Wunden.

    Im Asklepios Westklinikum wird Lawall, gemeinsam mit der etablierten Gefäßchirurgie und der hochmodernen interventionellen Radiologie, eine komplette patientenorientierte gefäßmedizinische und diabetologische Versorgung als Anlaufstelle für gefäßmedizinische Fragen und Probleme aufbauen. Schwerpunkte werden dabei die „Schaufensterkrankheit“ pAVK, chronische Wunden und das Diabetische Fußsyndrom sein.

    Holger Lawall wurde in Neunkirchen/Saar geboren, studierte Humanmedizin in Mainz und Homburg/Saar. 1988 promovierte er mit einer Arbeit über die spontane Thrombozytenaggregation bei Kindern mit Diabetes mellitus Typ 1 (magna cum laude), die auch seine weitere wissenschaftliche und klinische Arbeit prägte. Nach einjähriger neurologischer Assistenzarzttätigkeit in Gießen wechselte Lawall 1988 in die Medizinische Klinik Nord des Städtischen Klinikums Dortmund mit den Schwerpunkten Angiologie und Diabetologie, wo er 1988-2001 arbeitete – ab 1994 als Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin. In der Folge erwarb er die Schwerpunktbezeichnungen Angiologie und Diabetologie sowie die Teilgebietsbezeichnung Phlebologie (Venenheilkunde).

    Ab 1998 baute Lawall am Städtischen Klinikum Dortmund eine Gefäß- und Gerinnungsambulanz auf und leitete sie, von 1995 an war er Beauftragter der Deutschen Hochdruckliga für Dortmund. 2001 wechselte Lawall als leitender Oberarzt für Innere Medizin und Leiter der Sektion Angiologie und Diabetologie in das SRH-Klinikum Karlsbad-Langensteinbach, wo er ab 2003 eine Diabetes-, Wund- und Fußambulanz einrichtete und die Gefäßambulanz leitete.

    Für den Aufbau eines regionalen Wundnetzes zur Behandlung chronischer Wunden erhielt Lawall den 1. Preis Qualitätsförderpreis Gesundheit des Landes Baden-Württemberg 2009. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind diabetische Gefäßkrankheit (Angiopathie) und diabetisches Fußsyndrom, weitere Gefäßleiden und die venöse Thromboembolie. Er ist Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten und Übersichtsartikel und nimmt an wichtigen nationalen und internationalen Studien zu diesen Themen teil. Zudem ist Lawall Mitglied in nationalen Gremien, Fachgesellschaften und im Beirat der Deutschen Gesellschaft für Angiologie/Gefäßmedizin sowie Mitherausgeber mehrerer Leitlinien der Gefäßmedizin.


    Weitere Informationen:

    http://www.asklepios.com/hamburgrissen Homepage des Asklepios Westklinikums Hamburg


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung im PDF-Format

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).