idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.03.2011 09:19

Gesundheitsberatung für Hämophiliepatienten

Jette Fröhlich Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Universität Jena lädt zum 1. Bewegungstag für Patienten mit Hämophilie am 19. März ein

    Hämophilie ist eine Gerinnungsstörung des Blutes, von der nahezu ausschließlich männliche Kinder und Erwachsene betroffen sind. Den Patienten fällt es wegen möglicher Blutungen in den Gelenken oft schwer, körperlichen Aktivitäten nachzugehen. Vor diesem Hintergrund arbeiten Sportmediziner der Universität Jena und Ärzte der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Jena daran, eine interdisziplinäre Sprechstunde für Kinder und Jugendliche mit Hämophilie zu etablieren. Diese verfolgt insbesondere zwei Ziele: Eine bestmögliche Diagnostik sowie eine bewegungstherapeutische Beratung und Betreuung der Betroffenen.

    Auf der Grundlage langjähriger Erfahrung beider Einrichtungen und von Forschung ist ein Konzept gewachsen, das nun in eine Sprechstunde für hämophile Kinder und deren Eltern integriert werden soll. Dieses wird zum 1. Gesundheits- und Bewegungstag den betroffenen Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern vorgestellt. Die Veranstaltung, zu der alle Interessierten eingeladen sind, findet am 19. März von 9 bis ca. 16 Uhr in der Dreifelderhalle des USV Jena e. V. und des Instituts für Sportwissenschaft (Seidelstraße 20 a) statt. Das Programm beinhaltet Kurzvorträge, gemeinsame sportliche Übungen sowie Zeit für individuelle Gespräche mit Ärzten und Therapeuten. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig unter Telefon 03641 / 945650 oder per E-Mail an: marco.herbsleb[at]uni-jena.de.

    Die Kooperationspartner haben sich zum Ziel gesetzt, den Betroffenen die Möglichkeiten zur wohltuenden körperlichen Aktivität aufzuzeigen und Risiken zu erörtern. Kinder und Eltern werden darüber informiert, welchen Stellenwert die körperliche Aktivität bei Hämophilie hat und wie unter den schwierigen Rahmenbedingungen eine sportlich aktive Lebensweise nachweisbar die Gesundheit im weiteren Leben verbessern kann. Das Bewegungsprogramm beim Gesundheitstag umfasst einen Koordinationsparcours, Übungen zur Körperwahrnehmung sowie spezifische Kräftigungsübungen. Zudem besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen und Spezialisten.

    Alle Interessierten sollten zum Bewegungstag Sportsachen mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt.

    Kontakt:
    Diplom-Sportwissenschaftler Marco Herbsleb
    Institut für Sportwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Wöllnitzer Str. 42, 07749 Jena
    Tel.: 03641 / 945650
    E-Mail: marco.herbsleb[at]uni-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Sportwissenschaft
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).