idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.03.2011 14:34

Aktuelle Entwicklungen in der Humangenetik auf dem Campus

Alexander Schlaak Referat II/2, Kommunikation
Universität Regensburg

    22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik in Regensburg

    Vom 16. bis zum 18. März 2011 wird die Universität Regensburg Zeuge einer wissenschaftlichen Großveranstaltung: Etwa 1.000 Personen werden zur 22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik (GfH) auf dem Regensburger Campus erwartet. Das Institut für Humangenetik der Universität Regensburg um Prof. Dr. Bernhard Weber ist Gastgeber des Kongresses, der gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Humangenetik und der Schweizerischen Gesellschaft für Medizinische Genetik veranstaltet wird. Mehrere namhafte Unternehmen wie Roche Diagnostics Deutschland GmbH, Illumina UK Ltd. (Großbritannien), Affymetrix UK Ltd. (Großbritannien), BlueGnome Ltd. (Großbritannien) und Integrated DNA Technologies (Niederlande) unterstützen die Tagung als Sponsoren.

    Zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, Unternehmensvertreter, Studierende und Lehrkräfte nutzen die Jahrestagung, um die neuesten Entwicklungen in den Bereichen der Genetik, Humangenetik und medizinischen Diagnostik von erblichen Erkrankungen zu diskutieren. Die wissenschaftlichen Vorträge finden im Zentralen Hörsaalgebäude der Universität Regensburg statt. Ein zusätzliches Rahmenprogramm bietet vielfältige Möglichkeiten für interessierte Besucherinnen und Besucher. Neben einer öffentlichen Präsentation von Prof. Dr. Bart Loeys vom Universitätsklinikum in Antwerpen (Belgien) zum Thema „Aortic Aneurysms: From Gene to Therapy“ werden ein Gesellschaftsabend im BMW Werk Regensburg, eine Vortragsreihe für Oberstufenschüler zum Thema „Humangenetik – Von der Diagnose zur Therapie“ sowie eine Lehrerfortbildungsveranstaltung angeboten. Eine große Industrieausstellung sowie verschiedene „Industrial Workshops“, die von den beteiligten Unternehmen organisiert werden, runden das Programm ab. Die Eröffnungsveranstaltung beginnt am Mittwoch, den 16. März 2011, um 13.30 Uhr im Audimax der Universität.

    Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Eine Anmeldung zur Jahrestagung ist vor Ort noch möglich; es sind auch Tageskarten erhältlich. Die Tagungssprache ist Englisch. Workshops zu Themen der Qualitätskontrolle in der Humangenetik und Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen werden in deutscher Sprache abgehalten.

    Zur Deutschen Gesellschaft für Humangenetik (GfH):
    Die Deutsche Gesellschaft für Humangenetik (www.gfhev.de) ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Die GfH vertritt mehr als 1.000 Mitglieder aus den Gebieten Humangenetik, Molekulare Medizin und Biomedizin. Sie fördert Wissenschaft und Forschung sowie die Ausbildung und Weiterbildung in der Humangenetik. In diesem Zusammenhang richtet sie wissenschaftliche Jahrestagungen aus und sorgt für die fortlaufende Aktualisierung von Leitlinien und Empfehlungen auf dem Gebiet der genetischen Forschung.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung und das Tagungsprogramm unter:
    http://www.gfhev.de/de/kongress/index.htm

    Ansprechpartner für Medienvertreter:
    Prof. Dr. Bernhard Weber
    Universität Regensburg
    Institut für Humangenetik
    Tel.: 0941 944-5400
    bweb@klinik.uni-regensburg.de


    Anhang
    attachment icon Zeitplan und Programm zur Jahrestagung

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).