idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.03.2011 17:27

Jahrestagung der Graduiertenschule für molekulare und zelluläre Biologie

Marietta Fuhrmann-Koch Kommunikation und Marketing
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    Eine Podiumsdiskussion zur „Zukunft der Doktorandenausbildung in Deutschland“ ist einer der zentralen Programmpunkte der Jahrestagung, zu der die in der Exzellenzinitiative geförderte „Hartmut Hoffmann-Berling International Graduate School of Molecular & Cellular Biology“ (HBIGS) der Universität Heidelberg am 24. März 2011 einlädt.

    Pressemitteilung
    Heidelberg, 16. März 2011

    Jahrestagung der Graduiertenschule für molekulare und zelluläre Biologie
    Zentraler Programmpunkt: Podiumsdiskussion zur Zukunft der Doktorandenausbildung

    Eine Podiumsdiskussion zur „Zukunft der Doktorandenausbildung in Deutschland“ ist einer der zentralen Programmpunkte der Jahrestagung, zu der die in der Exzellenzinitiative geförderte „Hartmut Hoffmann-Berling International Graduate School of Molecular & Cellular Biology“ (HBIGS) der Universität Heidelberg am 24. März 2011 einlädt. Teilnehmer der Diskussionsrunde sind neben dem Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel, Vertreter aus Wissenschaft, Wissenschaftsförderung und Graduiertenausbildung. Außerdem stehen ein Interview mit dem bekannten Journalisten und Sport-Kommentator Marcel Reif sowie ein Vortrag zum Thema „Klimawandel – Fakten und Mythen“ von Dr. Markus Reichstein vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena auf dem Programm. In einer Reihe von Kurzvorträgen werden Doktoranden der Graduiertenschule aktuelle Forschungsarbeiten präsentieren.

    Die HBIGS wurde im Rahmen der Exzellenzinitiative im November 2007 mit dem Ziel gegründet, hochqualifizierte Doktoranden aus der ganzen Welt in Heidelberg in den modernen Lebenswissenschaften auszubilden. Derzeit arbeiten mehr als 250 Doktoranden der Graduiertenschule für molekulare und zelluäre Biologie in rund 100 Forschungslaboren an der Universität Heidelberg, dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) sowie dem Max-Planck-Institut für medizinische Forschung.

    Die größtenteils englischsprachige Veranstaltung „HBIGS 3rd Annual Review Meeting 2011“ richtet sich an alle Mitglieder der „Hartmut Hoffmann-Berling International Graduate School of Molecular & Cellular Biology“ sowie die interessierte Öffentlichkeit. Die Jahrestagung findet im Kommunikationszentrum des DKFZ, Im Neuenheimer Feld 280, statt und beginnt um 9 Uhr.

    Kontakt:
    Manuela Arlt
    Hartmut Hoffmann-Berling International Graduate School
    of Molecular & Cellular Biology (HBIGS)
    Telefon (06221) 54-6719, m.arlt@hbigs.uni-heidelberg.de


    Weitere Informationen:

    http://www.hbigs.uni-heidelberg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Medizin
    regional
    Studium und Lehre, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).