idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.03.2011 18:06

Grundlagenforschung zu chronischen Schmerzen und angewandte Forschung für die Notfallmedizin

Bernd Schlütter Hochschulmarketing
Technische Hochschule Wildau [FH]

    Anlässlich des zum achten Mal von Unternehmerverband Brandenburg organisierten »TechnologieTag Teltow« am 25. März 2011 präsentiert die Technische Hochschule Wildau ihre gewachsene wissenschaftliche Kompetenz im Bereich Medizin und Medizintechnik.

    Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner ixellence GmbH, Wildau stellt das Team des Lehr- und Forschungsbereichs Telematik unter Leitung von Studiengangsprecher Prof. Dr. Ralf Vandenhouten die Software ixTrend vor. Sie erfasst hochaufgelöste Patientendaten unter anderem für die Notfallmedizin. Herzfrequenz, Blutdruck oder EKG werden auf einem PC als Kurven und in Ziffern visualisiert. Durch die Skalierbarkeit der Anwendung ist sogar eine automatische Datenerfassung für das Patientenmonitoring ganzer Stationen realisierbar.
    In Kooperation mit dem TH-Lehr- und Forschungsbereich Telematik sowie mit weiteren Forschungseinrichtungen wurde von der ixellence GmbH, Wildau, die Software Dataplore entwickelt, die ebenfalls in Teltow präsentiert wird. Dataplore kommt bei der EKG- und EEG-Analyse zum Einsatz und bildet die Basis für eine computergestützte Diagnose. Die universelle Datenanalyse-Software kann auch in vielen anderen wissenschaftlichen Bereichen, z. B. in der Biologie, Meteorologie oder Geographie, eingesetzt werden.
    Neue Einblicke in die Ursachen für chronische Schmerzen vermittelt ein internationales Wissenschaftlerteam der Technischen Hochschule Wildau unter Leitung von Prof. Dr. Peter Beyerlein und der Mayo Klinik Rochester/USA. Danach beruhen chronische Schmerzen offenbar auf einer nachweisbaren Umprogrammierung von über 2.000 Genen im peripheren Nervensystem. Die Forscher hoffen, mit diesen Grundlagenerkenntnissen eines Tages zu einer medikamentösen Therapie zu gelangen, in der die Schmerzen durch gezielte Korrektur der Aktivität spezifischer Gene bekämpft werden können.


    Weitere Informationen:

    http://www.th-wildau.de
    http://www.ixellence.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Mathematik, Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).