idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.04.2011 13:19

Einladung zu den Pressekonferenzen der 77. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie

Christiane Limberg Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V.

    Vom 27. – 30. April 2011 werden im Congress Center Mannheim (CCM) 7000 Kardiologen aus 25 Nationen erwartet

    Von Mittwoch, 27. April, bis Samstag, 30. April 2011, findet in Mannheim die 77. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) statt, zu der rund 7000 aktive Teilnehmer aus 25 Ländern erwartet werden. Wir laden Sie hiermit herzlich zum Kongress und zu den fünf Pressekonferenzen der DGK ein.

    Inhaltliche Schwerpunkte:
    Die Jahrestagung bietet eine umfassende Übersicht aller Gebiete der kardiovaskulären Medizin von der Grundlagenforschung bis hin zu aktuellen klinischen Studien. Der Kongress steht in diesem Jahr unter dem Motto „Herzinsuffizienz und Regeneration“. Kongresspräsident ist Prof. Dr. Gerd Hasenfuß aus Göttingen.

    Kongressprogramm:
    Das gedruckte Kongressprogramm und eine Abstract-CD erhalten Sie während des Kongresses im Pressebüro. Die Online-Version des Kongressprogramms steht schon jetzt auf der Homepage der DGK unter: http://ft2011.dgk.org

    Wissenschaftliche und aktuelle Pressemitteilungen:
    Die wissenschaftlichen Pressemitteilungen der DGK finden Sie vom 27. April an auf der Homepage der DGK www.dgk.org unter „Presse“. Aktuelle Pressemitteilungen erhalten Sie vor Ort in Mannheim. Nach dem Kongress werden diese ebenfalls auf den Presseseiten der DGK-Homepage veröffentlicht.

    Pressekonferenzen, Pressebüro und Akkreditierung:
    Die Pressekonferenzen finden statt im – dem Congress Center Rosengarten-Mannheim direkt angeschlossenen – Hotel Dorint / Raum Ravel, Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim. Im Raum Chopin gleich nebenan befindet sich das Pressebüro, wo Sie sich bei Ihrem Besuch akkreditieren können. Voraussetzung ist ein Presseausweis oder ein entsprechendes Schreiben Ihrer Redaktion. Eine Vorab-Akkreditierung ist bis zum 20. April per E-Mail möglich: limberg@dgk.org.

    Für Ihre Laptops stellen wir Ihnen im Pressebüro gerne kostenlose WLAN-Passworte zur Verfügung.

    Öffnungszeiten des Pressebüros:

    Mittwoch, 27. April: 11 - 18 Uhr
    Donnerstag, 28. April: 8 - 18 Uhr
    Freitag, 29. April: 8 – 18 Uhr
    Samstag, 30. April: 8.30 - 14 Uhr

    Telefon Pressebüro: 0621 / 4106 – 5002
    Fax Pressebüro: 0621 / 4106 – 5902

    Themen der fünf DGK-Pressekonferenzen:

    Mittwoch, 27. April 2011:

    11.30 – 12.30 Uhr: Herzkreislauf-Medizin – Umgang mit der Zukunft

    Mitgliederzuwachs, Wissenschaftsentwicklung, „Young Cardiologists“, Zeitschriften, Kardiologieportal
    Prof. Dr. Michael Böhm, Homburg/Saar / DGK-Präsident

    Aus- und Weiterbildungskonzept, Nachwuchsentwicklung
    Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Göttingen / Tagungspräsident

    Programmkommission der DGK: Aktuelle Inhalte, Schwerpunkt Klappen, Rhythmustherapie
    Prof. Dr. Karl-Heinz Kuck, Hamburg

    Donnerstag, 28. April 2011:

    a) 9.30 – 10.30 Uhr: Medikamentenwirkung auf Devices

    Outcome final analysis DES.de
    Prof. Dr. Christoph Nienaber, Rostock

    Complication adverse events
    Prof. Dr. Karl-Heinz Kuck, Hamburg

    Drug-eluting Balloons
    Prof. Dr. Bruno Scheller, Homburg/Saar

    b) 12 – 13 Uhr: Arterielle Hypertonie – Einflussmöglichkeiten über die medikamentöse Therapie hinaus

    Neue Zielblutdruckwerte, Kombinationstherapie
    Prof. Dr. Ulrich Kintscher, Berlin

    Auswirkung von Nervenenden-Ablation auf Blutdruck- und Blutzucker-Regulation
    Prof. Dr. Michael Böhm, Homburg/Saar

    c) 14.30 – 15.30 Uhr: Interventionelle Herzklappen-Therapie

    Deutsches Aortenklappenregister
    Prof. Dr. Christan W. Hamm, Bad Nauheim

    Mitral-Clip
    PD Dr. Wolfgang Schillinger, Göttingen

    Perkutane Valve-in-valve-Implantation – eine neue Therapieoption bei degenerierten Bioklappen? Ergebnisse des Deutschen Aortenklappenregisters
    Prof. Dr. Ralf Zahn, Ludwigshafen

    d) 16.30 – 17.30 Uhr: Aspekte der Versorgungsforschung

    Telemedizinbasiertes Home-Monitoring von Devices
    Prof. Dr. Dr. Wolfgang Rudolf Bauer, Würzburg

    Chest Pain Units: Deutsches CPU-Register
    Prof. Dr. Evangelos Giannitsis, Heidelberg

    Selbstmessung von Antikoagulanzien und BNP bei Herzinsuffizienz
    Prof. Dr. Heinz Völler, Rüdersdorf

    Der Preis für Wissenschaftsjournalismus der DGK wird am Freitag, 29. April, um 10.30 Uhr auf der Bühne im Saal 1 (Mozartsaal) im Rahmen der Postersession verliehen. Diesjähriger Preisträger ist Ranga Yogeshwar/WDR.

    Anreise:
    Hinweise zur Anreise finden Sie im Internet unter www.rosengarten-mannheim.de.

    Informationen:
    Christiane Limberg, 40237 Düsseldorf, Achenbachstr. 43, Tel.: 0211/600 692-51; limberg@dgk.org

    Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Mannheim,

    Prof. Dr. Eckart Fleck, Pressesprecher der DGK (Berlin)
    Christiane Limberg, Pressereferentin der DGK (Düsseldorf)

    Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK) mit Sitz in Düsseldorf ist eine wissenschaftlich medizinische Fachgesellschaft mit heute mehr als 7500 Mitgliedern. Ihr Ziel ist die Förderung der Wissenschaft auf dem Gebiet der kardiovaskulären Erkrankungen, die Ausrichtung von Tagungen und die Aus-, Weiter- und Fortbildung ihrer Mitglieder. 1927 in Bad Nauheim gegründet, ist die DGK die älteste kardiologische Gesellschaft in Europa. Weitere Informationen unter www.dgk.org.


    Weitere Informationen:

    http://www.dgk.org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).