idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.04.2011 09:17

8. HepNet Symposium zur Virushepatitis

Bianka Wiebner Geschäftsstelle
Deutsche Leberstiftung

    Am 17. und 18. Juni 2011 findet das 8. HepNet Symposium der Deutschen Leberstiftung in Hannover statt. Inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung sind die neuen Therapien der chronischen Hepatitis C.

    Auf dem HepNet Symposium, das in diesem Jahr zum achten Mal stattfindet, werden zahlreiche Referenten über aktuelle Entwicklungen in der Hepatologie berichten. Dabei stehen die neuen bahnbrechenden Therapien der chronischen Hepatitis C im Vordergrund.
    In der ersten Sitzung am Freitag werden Erfahrungen aus der HIV-Therapie mit Proteaseinhibitoren und ihre Bedeutung für die Therapie der Hepatitis C mit den bald zugelassenen Substanzen vorgestellt. Themen sind die Medikamenten-Metabolisierung und die Problematik von Resistenzen. Die State of the Art-Lecture hält David Back, Liverpool zur Medikamenten-Interaktion in der HIV-Therapie. Im Anschluss diskutieren die Referenten der zweiten Sitzung die neuen Behandlungsmöglichkeiten für die chronische Hepatitis C aus virologischer und aus klinischer Sicht.
    Auf einer Podiumsdiskussion beleuchten dann Experten die verschiedenen Aspekte ausführlich und diskutieren die wichtigsten und dringendsten Fragen rund um die neuen Therapien der chronischen Hepatitis C.
    Der Samstag beginnt mit den Time-Slots der Partner der Deutschen Leberstiftung. Themen dieser Sitzung sind u. a.: Management der neuen Triple-Therapie in Theorie und Praxis, personalisiertes Therapiemanagement in der Hepatitis C, eine leitlinienbasierte Kostenanalyse der chronischen HCV-Infektion, Leberschädigung durch Medikamente sowie politische Aktivitäten zur Hepatitis B.
    In der Sitzung zur allgemeinen Hepatologie werden die Hepatische Enzephalopathie, extrahepatische Manifestationen, die Listung bei Lebertransplantationen und die Hepatitis E behandelt.
    Zum Abschluss des 8. HepNet Symposiums werden in einer interaktiven Diskussion mit dem Auditorium Fälle zur Leberzirrhose und Hepatitis B vorgestellt.
    „Das 8. HepNet Symposium bietet wieder ein sehr interessantes Programm. Vor allem das für uns alle wichtige Thema der zukünftigen HCV-Therapien wird ausführlich behandelt.“ sagt Prof. Dr. M .P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. „Außerdem bietet das Symposium wieder Möglichkeiten zum Austausch. Das ist für uns ein guter Weg, um Forschungsvernetzung zu fördern.“ betont er.
    Weitere Informationen zum 8. HepNet Symposium und die Möglichkeit, sich anzumelden finden Sie unter: http://www.deutsche-leberstiftung.de/symposium.

    Die Deutsche Leberstiftung befasst sich mit der Leber, Lebererkrankungen und ihren Behandlungen. Sie hat das Ziel, die Patientenversorgung durch Forschungsförderung und Forschungsvernetzung zu verbessern und die öffentliche Wahrnehmung für Lebererkrankungen zu steigern. Weitere Informationen unter http://www.deutsche-leberstiftung.de im Internet.

    Kontakt:
    Deutsche Leberstiftung
    Bianka Wiebner
    Carl-Neuberg-Straße 1
    30625 Hannover
    Tel 0511 – 532 6815
    Fax 0511 – 532 6820
    presse@deutsche-leberstiftung.de
    www.deutsche-leberstiftung.de


    Weitere Informationen:

    http://www.deutsche-leberstiftung.de/symposium Informationen und Anmeldung


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).