idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.04.2011 12:39

Paul-Ehrlich-Institut Partner im neuen Deutschen Zentrum für Infektionsforschung

Dr. Susanne Stöcker Presse, Informationen
Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel

    Das Paul-Ehrlich-Institut wird gemeinsam mit der Universität Gießen, der Universität Marburg und der Technischen Hochschule Mittelhessen einen der sieben Partnerstandorte des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) bilden. Das DZIF ist eines der neuen Zentren für Gesundheitsforschung, deren Ziel es ist, Spitzenforschung in Deutschland zu bündeln und die Schnittstelle zwischen präklinischer Forschung und klinischer Entwicklung zu stärken. So sollen neue Forschungsergebnisse schneller in der klinischen Praxis und damit beim Patienten ankommen. Die Erforschung neuer „Impfstoffplattformen“ und regulatorische Forschung stehen dabei im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten des PEI.

    „Wir freuen uns, im Verbund mit anderen Spitzenforschungseinrichtungen an neuen Strategien zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten arbeiten zu können“, betont Prof. Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI).

    Infektionskrankheiten gar nicht erst zum Zug kommen zu lassen, sondern die Erreger genau zu untersuchen und an innovativen Impfstrategien zu ihrer Bekämpfung mitzuarbeiten, haben sich die Forscher des Instituts zur Aufgabe gemacht. Hier weisen die Wissenschaftler des Paul-Ehrlich-Instituts eine besondere Expertise auf – resultierend aus der Kombination von Forschungs- und Zulassungskompetenz. So erforschen sie u.a. experimentell Erreger-Wirtsbeziehungen und deren Pathomechanismen. Seine Erfahrungen aus der regulatorischen Begleitung der Arzneimittelentwicklung nutzt das Paul-Ehrlich-Institut, um optimale Strategien und Prinzipien für die zügige Entwicklung und Zulassung von biomedizinischen Arzneimitteln zu erforschen.


    Weitere Informationen:

    http://www.bmbf.bund.de/press/3080.php Pressemitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
    http://www.helmholtz-hzi.de/de/presse_und_oeffentlichkeit/pressemitteilungen/ans... Pressemitteilung des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (Standort der gemeinsamen DZIF-Geschäftsstelle)


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie, Medizin
    überregional
    Forschungsprojekte, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).