idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.04.2011 15:34

Neue Leitung für Münchner Studienzentrum (MSZ)

Tanja Schmidhofer Pressestelle
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

    Frau Dr. Darline Cheatham-Seitz ist neue Geschäftsführerin des Münchner Studienzentrums (MSZ). Als eigenständige Einrichtung des Klinikums rechts der Isar der TU München plant und koordiniert das MSZ die Durchführung von internen (sog. Investigator-Initiated Trials) und externen klinischen Studien.
    Ziel ist es, neue wissenschaftliche Erkenntnisse schnell in die Behandlung von Patienten einfließen zu lassen. Derzeit betreuen die 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums über 330 Studienprojekte. Für die wissenschaftliche Leitung ist Prof. Christian Peschel, der Direktor der III. Medizinischen Klinik, verantwortlich.

    Nach ihrem Studium der Medizin und Biologie und ihrer klinischen Ausbildungszeit in der Chirurgie und Orthopädie war Dr. Cheatham-Seitz für verschiedene Pharmafirmen in der klinischen Forschung und Entwicklung tätig. Sie war Medizinischer Direktor eines großen internationalen Pharmaunternehmens, bevor sie zu einer weltweit tätigen Unternehmensberatung wechselte. Ihre fundierten Kenntnisse in der klinischen Forschung und Entwicklung, gepaart mit dem analytischen und strukturierten Denken der Unternehmensberater, wird sie künftig für die Weiterentwicklung des MSZ einsetzen.

    Am Münchner Studienzentrum wird Dr. Darline Cheatham-Seitz die vorhandenen Strukturen anpassen und ausbauen: „Das MSZ soll zukünftig durch seine hohen Ansprüche in puncto Qualität überzeugen. Wir wollen als Kompetenzzentrum für medizinische Studien ein Ansprechpartner für die medizinischen Fakultäten und zeitgleich Serviceanbieter und Koordinator für Industrieunternehmen sein. Unser mittelfristiges Ziel ist es, schrittweise unabhängiger von staatlichen oder privatwirtschaftlichen Fördergeldern zu werden.“

    Anfang April erhielt das MSZ eine Förderzusage in Höhe von 4,4 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für die kommenden vier Jahre. Diese Summe soll vor allem für eine strukturierte und effizientere Fortführung des bisherigen Angebots an unterstützender Studienplanung, Projektmanagement, Monitoring, Qualitätsmanagement, Data Management und für den Ausbau des Fort- und Weiterbildungsprogramms des Zentrums eingesetzt werden.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Medizin
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).