idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.04.2011 15:20

Mit Immuntherapie Krebszellen bekämpfen - Internationales Symposium an der Universität Tübingen

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Internationales Symposium an der Universität Tübingen

    Trotz aller medizinischen Fortschritte ist die Krebstherapie bei weitem noch nicht zufriedenstellend. Innovative Immuntherapien könnten hier deutliche Verbesserungen erbringen. Von Montag, dem 2. Mai, bis Dienstag, dem 03. Mai 2011, findet an der Universität Tübingen zum ersten Mal das international besetzte Symposium zum Thema „Innovative Immuntherapien von Tumoren“ statt. Das Symposium bringt insgesamt 140 Wissenschaftler aus Universitäten, Forschungseinrichtungen und der Industrie zusammen.

    Die Veranstaltung ist neuen und innovativen Behandlungswegen von Tumoren gewidmet. Die Immuntherapie von Tumoren benutzt das körpereigene Immunsystem, um Tumorzellen zu erkennen und abzutöten. Krebszellen tragen auf ihrer Oberfläche bestimmte Strukturen, die tumoreigenen Antigene. Das Immunsystem ist durchaus in der Lage, diese Antigene - wie andere Antigene auch - zu erkennen und eine Abwehrreaktion zu starten, indem es sogenannte T-Zellen aktiviert, die dann die Krebszellen angreifen. Aber Tumoren verfügen über Tricks, um derartige Schutzmaßnahmen des Körpers zu unterlaufen. Wie das Immunsystem Krebszellen besser erkennen kann oder mit welchen Tricks Krebszellen dem Immunsystem entkommen, sind daher wichtige Fragen innerhalb der Tagung.

    Bereits im Jahr 2009 haben sich Tübinger Immunologen zu einem Netzwerk zusammengeschlossen und das Zentrum für Translationale Immunologie „TransLimm“ gegründet. Im Bereich der Immuntherapie hat sich in Tübingen wissenschaftlich und wirtschaftlich ein besonderer Schwerpunkt herausgebildet. Junge Tübinger Unternehmen wie die immatics biotechnologies GmbH und die CureVac GmbH stellen auf diesem Symposium ihre neuesten immuntherapeutischen Entwicklungen vor.

    Weitere Informationen: http://www.translational-immunology.de/ und http://www.immunology-tuebingen.de/

    Ansprechpartner:
    Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee
    Universität Tübingen
    Interfakultäres Institut für Zellbiologie
    Abt. Immunologie, Auf der Morgenstelle 15, 72076 Tuebingen
    Telefon +49 7071 29-87628
    Rammensee[at]uni-tuebingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).