idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.05.2011 13:15

"Die Untoten. Life Sciences & Pulp Fiction" , Kongress und Inszenierung, 12. - 14. Mai 2011

Gisela Lerch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    Wann ist Leben zu Ende? Wann beginnt es? Und wer bestimmt darüber?

    Moderne Bio- und Medizintechnologien eröffnen immer weitreichendere Möglichkeiten in Lebensprozesse einzugreifen und verändern unsere Vorstellungen von dem, was eine menschliche Existenz ausmacht. Das Projekt "Die Untoten. Life Sciences & Pulp Fiction" sondiert wie dieses "verbesserte", "verlängerte" oder "neue" Leben beschrieben und betrachtet werden kann. ExpertInnen aus dem Feld der Biotechnologie werden ebenso vertreten sein wie BioethikerInnen, PhilosophInnen, KünstlerInnen, Film- und Medienschaffende und Popikonen.

    Ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes
    in Kooperation mit Kampnagel Hamburg
    und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

    Vom 12. - 14. Mai 2011 treffen über 50 ReferentInnen in unerwarteten Konstellationen und zu verschiedenen Fragestellungen in den Räumen eines Filmsets (Hospital, Friedhof und Labor) aufeinander. An diesen typischen Schauplätzen des Untoten werden die wissenschaftlichen, ethischen und populärkulturellen Diskurse in Gesprächen, Vorträgen, Workshops und Performances miteinander konfrontiert.

    Der Kongress präsentiert unter der künstlerischen Leitung von Hannah Hurtzig diese wechselseitigen Verhältnisse von Theorien- und Bilderproduktionen in einer Inszenierung, die die zentrale Frage für ein breites Publikum sichtbar und verhandelbar macht: Was ist die Gegenwart und Zukunft dessen, was wir als Leben verstehen? Unter dem Label Mobile Akademie erprobt die künstlerische Leiterin Hannah Hurtzig seit 2001 erzählerische Formate und experimentelle Modelle der Wissensgenerierung und -vermittlung.

    Die wissenschaftliche Federführung für dieses Projekt liegt bei Dr. Karin Harrasser, Dr. Oliver Müller, Georg Seeßlen und Markus Metz; zum Beraterstab zählen Dr. Petra Bahr, Prof. Dr. Cornelius Borck, Anselm Franke, Prof. Dr. Gesa Lindemann und Prof. Dr. Giovanni Maio. Der dreitägige Schau- und Arbeitsraum des Kongresses wird am Donnerstag, 12. Mai, dem Internationalen Tag der Pflege, um 17 Uhr eröffnet.

    Der Kongress wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) als Fortbildungsmaßnahme anerkannt.
    ________________________________________________________________

    Veranstaltungsort:
    Kampnagel Hamburg, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg
    info@untot.info
    Ticketvorverkauf: +49-(0)40-27094949

    Anhang


    Weitere Informationen:

    http://www.untot.info


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Biologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medizin, Philosophie / Ethik
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).