idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.05.2011 10:08

Professor Jochen Seufert ins Royal College of Physicians of Edinburgh aufgenommen

Heike Mensch Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Freiburg

    Feierliche Aufnahmezeremonie findet am 29. Juli 2011 statt

    Der Rat des Royal College of Physicians of Edinburgh (RCPE) wählte Prof.
    Dr. Jochen Seufert, Leiter des Schwerpunktes Endokrinologie und
    Diabetologie am Universitätsklinikum Freiburg, ehrenhalber zum Mitglied.
    Grund ist seine langjährige Zusammenarbeit mit britischen Kolleginnen und
    Kollegen sowohl in klinischen Studien als auch in der experimentellen
    Forschung auf dem Gebiet des Diabetes mellitus. Darüber hinaus war Prof.
    Seufert in die Fortbildung im Fach Endokrinologie und Diabetologie in
    Großbritannien über viele Jahre involviert.

    Das RCPE besteht seit über 300 Jahren und setzt sich für höchste
    Qualitätsstandards in der Inneren Medizin ein. Der Ärzteverband bietet
    Fort- und Weiterbildungsprogramme an und berät die britische Regierung
    und andere Organisationen zu medizinischer Ausbildung sowie zu Fragen
    aus dem Gesundheitsbereich. Mit über 10.000 Mitgliedern aus 91 Ländern
    unterhält er ein großes Netzwerk.

    Prof. Seufert studierte Humanmedizin an den Universitäten Würzburg und
    Innsbruck und begann in Würzburg nach seinem Abschluss eine
    Weiterbildung zum Internisten, Endokrinologen, Diabetologen und
    Gastroenterologen an der Medizinischen Poliklinik. Von 1995 bis 1998
    folgte ein Forschungs- und Weiterbildungsaufenthalt in den USA an der
    Harvard Medical School. Nach Würzburg zurückgekehrt, baute Prof.
    Seufert eine eigene Forschergruppe auf und schloss seine internistische
    Ausbildung als Endokrinologe und Diabetologe ab.

    2000 habilitierte Prof. Seufert im Fach Innere Medizin und übernahm 2001
    die Leitung der Abteilung Stoffwechsel, Endokrinologie und Molekulare
    Medizin an der Medizinischen Poliklinik der Universität Würzburg. 2006
    folgte er dem Ruf als ordentlicher Professor an die Abteilung Innere
    Medizin II, Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie, des
    Universitätsklinikums Freiburg im Breisgau.

    Seine klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte sind die
    Erforschung und Umsetzung neuer Behandlungsformen des Diabetes
    mellitus. Dies sowohl im grundlagenwissenschaftlichen Bereich auf dem
    Gebiet der Betazell- und Stammzellforschung als Leiter eines
    diabetologischen Forschungslabors als auch im Bereich der klinischen
    Forschung. Er ist Mitglied in Lenkungsgremien von mehreren großen
    internationalen Patientenstudien auf diesem Gebiet. Seine
    wissenschaftlichen Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet.

    Aktuell ist Prof. Seufert als Referent der Bereiche Diabetes und
    Metabolismus und molekulare und zelluläre Endokrinologie der Deutschen
    Gesellschaft für Endokrinologie sowie als Gutachter für nationale und
    internationale Fachzeitschriften aktiv.

    Kontakt:
    Univ. Prof. Dr. med. Jochen Seufert
    Leiter des Schwerpunktes Endokrinologie und Diabetologie
    Innere Medizin II
    Tel.: 0761 270-36340
    Fax: 0761 270-34130
    E-Mail: jochen.seufert@uniklinik-freiburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).