idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.05.2011 14:31

Neue Materialien für die Medizintechnik: Experten der Branche beleuchteten wegweisende Trends

Mona Okroy Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
IVAM Fachverband für Mikrotechnik

    Die Rekordteilnehmerzahl beim 5. COMPAMED Frühjahrsforum am Frankfurter Flughafen bestätigt: Die Themen bioverträgliche Materialien, neue Verarbeitungsmethoden und innovative Medizintechnikprodukte sind hoch aktuell. Knapp 90 Besucher folgten der Einladung der Messe Düsseldorf und des IVAM Fachverbands für Mikrotechnik und beteiligten sich an der Diskussion über zukunftsweisende Technologietrends und neue Lösungen entlang der Wertschöpfungskette.

    Im Bereich der Materialien lag ein Schwerpunkt auf bioverträglichen Kunststoffen für die Medizintechnik. Dr. Harald Liedkte von der Evonik Röhm GmbH erklärte die Eigenschaften und Mechanismen von resorbierbaren Polymeren. Diese vom Körper selbst abbaubaren Kunststoffe kommen in konkreten Zukunftsmärkten, beispielsweise im Bereich resorbierbarer Stents, zum Einsatz. Auch andere Polymere ersetzen zunehmend altbewährte Materialien: Roland Gröger von der Invibio GmbH stellte dar, wieso das biostabile PEEK mit seinen sehr guten mechanischen, chemischen und physikalischen Eigenschaften dem Material Titan in einigen Sektoren Marktanteile von über 80 % abgenommen hat. Auch Oberflächenbeschichtungen auf Polymerbasis sind laut Prof. Dr. Hans-Wilhelm Engels von Bayer MaterialScience richtungsweisend: So nimmt die Bedeutung von Beschichtungstechniken für Katheter wie auch Stents zu, wodurch unter anderem neuartige und individualisierte Arzneimitteltherapien möglich werden. Aus Sicht des Anwenders und der Patienten erklärte Prof. Dr. med. Ulrich Wagner von den Kliniken Wesermünde die Vor- und Nachteile von innovativen Implantaten. Im Fokus standen insbesondere hochwertige Endoprothesen, wie sie im Bereich der Hüft- und Kniegelenke zu finden sind sowie Implantate an der Wirbelsäule.

    Zahlreiche Fragen an die Referenten verdeutlichten einen enormen Gesprächsbedarf, der im Bereich der Medizinprodukte derzeit vorherrscht. Das COMPAMED Frühjahrsforum, als Ergänzung zur jährlich im Herbst in Düsseldorf stattfindenden COMPAMED-Fachmesse, ist ein Treffpunkt für Medizintechnik-Experten, Hersteller von medizintechnischen Geräten und deren Zulieferer.

    Informationen zum IVAM-Produktmarkt auf der COMPAMED 2011 finden Sie unter http://www.ivam.de/compamed11.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).