idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.05.2011 15:27

Potentiale körperlicher Aktivität besser nutzen

Dr. Annette Tuffs Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Heidelberg

    Interdisziplinäres Zentrum für Sport- und Bewegungsmedizin (IZSB) am Universitätsklinikum Heidelberg wird am 21. Mai 2011 eröffnet

    Mit einer Fachtagung unter dem Motto „Neue Wege für Patienten“ wird am Samstag, 21. Mai 2011, das neue Interdisziplinäre Zentrum für Sport- und Bewegungsmedizin (IZSB) am Universitätsklinikum Heidelberg (IZSB) offiziell eröffnet. Ziel ist es, die Betreuung sowohl von Leistungssportlern als auch von Patienten, die körperlich aktiv sein wollen, zu verbessern und optimale Voraussetzungen für Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung zu schaffen. Beteiligt an dem Zentrum sind die Abteilungen Sportmedizin und Sportorthopädie des Universitätsklinikums, das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT), das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ), das Institut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Heidelberg sowie der Olympiastützpunkt Rhein-Neckar.

    „Sport und Bewegung haben bei der Prävention und Therapie einer Vielzahl von Krankheiten eine hohe Bedeutung“, erklärt Professor Dr. Peter Bärtsch, Ärztlicher Direktor der Sportmedizin am Universitätsklinikum und Vorsitzender des IZSB. „Zur besseren Nutzung der Potentiale körperlicher Aktivität bedarf es aber noch erheblicher Forschungsaktivitäten.“ Durch die Vernetzung der verschiedenen Abteilungen und Institute soll das Zentrum dazu beitragen, neue Erkenntnisse möglichst schnell in die Betreuung und Behandlung einfließen zu lassen.

    Auf der Fachtagung am 21. Mai von 9 bis 13.30 Uhr berichten Vertreter der beteiligten Einrichtungen über aktuelle Themen aus dem Bereich Patientensport in Vorträgen mit Titeln wie „Wie viel Bewegung verträgt ein Kunstgelenk?“, „Marathonlauf für jeden?“ und „Sport in Krebsprävention und -prognose". Journalisten sind herzlich dazu eingeladen. Veranstaltungsort ist der Hörsaal der Medizinischen Universitätsklinik (Im Neuenheimer Feld 410).

    Kontakt
    Interdisziplinäres Zentrum für Sport- und Bewegungsmedizin
    Professor Dr. Peter Bärtsch
    Abteilung Innere Medizin VII / Sportmedizin
    Universitätsklinikum Heidelberg
    Im Neuenheimer Feld 410
    69120 Heidelberg
    Tel.: 06221 / 56 81 01
    Fax: 06221 / 56 59 72
    E-Mail: sportmedizin@med.uni-heidelberg.de

    Die Abteilung Sportmedizin im Internet:
    http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/sportmedizin

    Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg
    Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang
    Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der größten und renommiertesten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international bedeutsamen biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung neuer Therapien und ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 10.000 Mitarbeiter und sind aktiv in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 Departments, Kliniken und Fachabteilungen mit ca. 2.000 Betten werden jährlich rund 550.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Derzeit studieren ca. 3.600 angehende Ärzte in Heidelberg; das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland.

    http://www.klinikum.uni-heidelberg.de

    Bei Rückfragen von Journalisten:
    Dr. Annette Tuffs
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
    und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
    Im Neuenheimer Feld 672
    69120 Heidelberg
    Tel.: 06221 / 56 45 36
    Fax: 06221 / 56 45 44
    E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

    Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter
    http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse


    Weitere Informationen:

    http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/sportmedizin


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin, Sportwissenschaft
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).