idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.05.2011 10:00

Studium und Lehre der Medizin im Zentrum: Vier gute Gründe zum Feiern

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    EINLADUNG

    Eröffnung des DocLabs; 10. Tag der Lehre der Medizinischen Fakultät und 10. Tag der Lehre Medizin Baden-Württemberg;
    10-jähriges Bestehen des Kompetenzzentrums Medizindidaktik Baden-Württemberg an der Universität Tübingen und 2. Internationaler Kongress „Research in Medical Education“

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gleich vier spannende Anlässe für eine Pressekonferenz gibt es am Donnerstag, dem 26. Mai: Das neugegründete DocLab an der Universität Tübingen, ein interdisziplinäres Ausbildungszentrum für praktische ärztliche Fertigkeiten wird am Freitag, dem 27. Mai, eröffnet. Damit setzt die Medizinische Fakultät der Universität Tübingen einen Meilenstein in ihrem innovativen und zukunftsorientierten Ausbildungskonzept. Am selben Tag veranstaltet die Medizinische Fakultät der Universität Tübingen den zehnten Tag der Lehre der Fakultät und den zehnten Tag der Lehre Medizin Baden-Württemberg. Dabei werden die Lehrmethoden des „Peer Teaching“ und „Mentoring“ näher vorgestellt. Gleichzeitig feiert das Kompetenzzentrum Medizindidaktik Baden-Württemberg an der Universität Tübingen sein 10-jähriges Bestehen. Mit seinem medizindidaktischen Qualifizierungsprogramm für Hochschullehrende ist das Kompetenzzentrum bundesweit Vorreiter und Impulsgeber für innovative zukunftsorientierte Lehre in der Medizin. Aus diesem Anlass veranstaltet die Medizinische Fakultät vom 25. bis 27. Mai den 2. Internationalen Kongress „Research in Medical Education“ unter dem Motto „Shaping Diamonds: From Bench to Bedside“. Dabei diskutieren nationale und internationale Experten unter anderem die interkulturellen Herausforderungen des Arztberufes.

    Die Pressekonferenz findet am Donnerstag, dem 26. Mai, um 12 Uhr im Lehr- und Lerngebäude der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen, Elfriede-Aulhorn-Str. 10 - Gebäudenr. 650, statt. Hierzu lade ich Sie sehr herzlich ein.
    (Bitte beachten Sie: In der Elfriede-Aulhorn-Straße, nach der Schranke an der HNO-Klinik, links, sind Parkplätze reseriert. Die Zufahrt ist mit dem Parkcodewort „RIME-DocLab“, „Presse“ möglich.)

    Ihre Gesprächspartner werden sein:

    Professor Dr. Ingo Autenrieth, Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen

    Professor Dr. Michael Bamberg, Vorsitzender des Vorstandes des Universitätsklinikums Tübingen (UKT)

    Professor Dr. Stephan Zipfel, Prodekan Lehre der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen

    Dr. Maria Lammerding-Köppel, Leiterin des Kompetenzzentrums Medizindidaktik Baden-Württemberg

    Dr. Peter Weyrich, Ärztlicher Leiter des DocLab

    Studierende aus der Studienkommission

    Im Anschluss an die Pressekonferenz wird eine Führung durch das Lehr- und Lerngebäude sowie durch das neu gegründete DocLab stattfinden. Dabei können Interessierte selbst Wiederbelebungsmaßnahmen üben oder einen Arm eingipsen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Seifert

    Universität Tübingen
    Hochschulkommunikation
    Leiterin Myriam Hönig

    Abteilung Presse, Forschungsberichterstattung, Information
    Michael Seifert
    Telefon +49 7071 29-76789
    Telefax +49 7071 29-5566
    http://michael.seifert[at]uni-tuebingen.de
    http://www.uni-tuebingen.de/aktuelles


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).