idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.05.2011 11:25

28.5.2011: Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg öffnet seine Türen

Alenka Tschischka Unternehmenskommunikation
Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

    Zum Tag der offenen Tür am Samstag, den 28.05.2011, von 10 bis 15 Uhr lädt das NCT Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 460, alle Interessierten ein, sich über aktuelle Themen in Krebsmedizin und Krebsforschung zu informieren

    Vor einem halben Jahr wurde der Neubau des NCT eröffnet. Grund genug für die Mitarbeiter, nun der Öffentlichkeit mit Expertenvorträgen, Informationsständen und Laborführungen einen Einblick zu gewähren: Im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg sind Klinik und Forschung unter einem Dach vereint, um die bestmögliche Versorgung für Krebspatienten zu bieten und für die Zukunft weiterzuentwickeln.

    Ein Haus für die moderne Krebsmedizin und -forschung

    Am Tag der offenen Tür bieten Ärzte und Ärztinnen des NCT kostenlose Untersuchungen an: Hautärzte werfen eine prüfenden Blick auf Pigmentflecken, Neurologen testen die Körperreflexe der Besucher, in den Tageskliniken kann jeder seinen Blutdruck und Blutzuckerspiegel messen lassen. Ebenfalls ausprobiert werden dürfen die eigens für das NCT entworfenen Therapieliegen. Die NCT-Studienzentrale lädt alle Besucher zum Armbrustschießen ein, um das Prinzip von klinischen Studien zu verdeutlichen.

    Klare Wege für den Patienten

    Ein großer Vorteil des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen sind die kurzen Wege für die Patienten: Im NCT kommen die Ärzte aller verschiedenen Fachdisziplinen zusammen und erarbeiten gemeinsam die bestmögliche Behandlungsstrategie. Am Tag der offenen Tür können die Besucher bei einer Tumorkonferenz live dabei sein und interdisziplinären Ärzte-Teams über die Schulter blicken, wie sie individuelle Therapiepläne für den Patienten erarbeiten. Die NCT-Beratungsdienste sowie Selbsthilfegruppen sind im NCT stets in die Betreuung eingebunden und präsentieren ihre Arbeit auch am Tag der offenen Tür im NCT.

    Krebs vorbeugen

    Am NCT Heidelberg befindet sich Deutschlands einzige Abteilung für Präventive Onkologie. Sie erarbeitet Konzepte, wie jeder sein persönliches Krebsrisiko senken kann. Wie wichtig zum Beispiel Kraft und Ausdauer - auch für Krebspatienten - sind, zeigt das NCT-Programm Sport und Krebs am Tag der offenen Tür und bietet darüber hinaus für Interessierte Schnupperkurse an.

    Im Vortragsprogramm berichten Ärzte und Wissenschaftler über neue Forschungsergebnisse und innovative Behandlungsansätze bei verschiedenen Krebsarten. Laborführungen ermöglichen einen Blick in die Forschung am NCT. Bei den Führungen ist die Teilnehmerzahl aus Platzgründen leider begrenzt. Es wird empfohlen, sich vorab unter nct.tag@nct-heidelberg.de oder 06221- 56 6558 anzumelden.

    Auch Architekturfans werden auf ihre Kosten kommen: Die Architektenkammer Baden-Württemberg hat das Gebäude von Behnisch Architekten bereits mit der Plakette "Beispielhaftes Bauen" ausgezeichnet.

    Die Pressevertreter sind herzlich eingeladen, auch vorab über das NCT zu berichten.

    Für Verpflegung ist gesorgt.

    Der Programmflyer zum Download im Internet:
    http://www.nct-heidelberg.de/de/nct/Termine/NCT_TAT_2011_Flyer.pdf

    Ein Bild vom NCT zur Pressemitteilung steht im Internet kostenfrei zur Verfügung unter:
    http://www.nct-heidelberg.de/de/nct/news/2011/images/NCT_INF_460.jpg

    Über das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg:
    Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg, der Thoraxklinik Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik.

    Rückfragen:

    Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg Im Neuenheimer Feld 460 69120 Heidelberg Telefon 0 62 21 / 56 6558 oder -37870
    E-Mail: tag.nct@nct-heidelberg.de

    Ansprechpartner für die Presse:

    Alenka Tschischka
    Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Im Neuenheimer Feld 460
    69120 Heidelberg
    Tel.: +49 6221 42-2254
    Fax: +49 6221 42-2968
    E-Mail: Alenka.Tschischka@nct-heidelberg.de
    http://www.nct-heidelberg.de

    Universitätsklinikum Heidelberg
    Dr. Annette Tuffs
    Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
    und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
    Im Neuenheimer Feld 672
    69120 Heidelberg
    Tel.: +49 6221 56-45 36
    Fax: +49 6221 56-45 44
    E-Mail: Annette.Tuffs@med.uni-heidelberg.de
    http://www.klinikum.uni-heidelberg.de

    Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
    Dr. Stefanie Seltmann
    Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Deutsches Krebsforschungszentrum
    Im Neuenheimer Feld 280
    69120 Heidelberg
    Tel.: +49 6221 42-2854
    Fax: +49 6221 42-2968
    E-Mail: S.Seltmann@dkfz.de
    http://www.dkfz.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).