idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.06.2011 16:04

Genom des E. coli Stamms nachgewiesen, der für aktuelles HU-Syndrom verantwortlich ist

Christine Jähn Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    Wissenschaftlern am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ist es in enger Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen BGI gelungen, unter Einsatz modernster Technologie das Genom des aktuell für das Auftreten des hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS) verantwortlichen E. coli Stamms zu sequenzieren.

    Im Rahmen der ersten noch vorläufigen Analyse konnten bereits mögliche Anhaltspunkte für die ausgeprägte Aggressivität und Resistenz gegenüber Antibiotika dieses E. coli Stamms dargestellt werden. Die jetzt gewonnen Daten werden es zum einen möglich machen, zukünftig verbesserte molekulare Werkzeuge für eine präzise Diagnose des Ausbruchsstamms zu entwickeln. Zudem kann nun erforscht werden, wie es zur Entstehung des neuartigen E. coli Stamms gekommen ist, warum sich der Stamm in rasender Geschwindigkeit verbreiten kann und wieso das ausgelöste Krankheitsbild so schwer verläuft.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Biologie, Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).