idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.06.2011 12:58

Voller Erfolg für den Präventions-Truck der Stiftung AtemWeg

Susanne Eichacker Kommunikation
Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

    16.000 Besucher, 4.000 Lungentests und jede Menge Begegnungen. Nach 20 Tagen im Einsatz beendet der Präventions-Truck der Stiftung AtemWeg seine Tour und zieht positive Bilanz.

    Vom 1. bis 22. Mai 2011 machte der Präventions-Truck der Stiftung AtemWeg in elf Städten Station. Mit rund 16.000 Besuchern war die Tour ein voller Erfolg. In und um den Bus lockten Quiz- und Gewinnspiele, Experimente, anschauliche Beispiele, Infotafeln, Lungenfunktionstests und ein sechsköpfiges Mitarbeiter-Team, das sich Zeit für Fragen und Erklärungen nahm. Fünfzehn ehrenamtlich tätige Ärzte sorgten für die medizinische Betreuung. Auch bei Jugendlichen kam der Truck gut an; ganze Schulklassen schauten vorbei. Die von der Stiftung AtemWeg initiierte und von dem Unternehmen Linde AG, Health Therapeutics unterstützte Tour beweist: Prävention kann Spaß machen.

    Großes Interesse
    „Ist das schwer, wie lange hat man Zeit?“, vier Teens in Sportanzügen stehen aufgeregt vor dem Truck, der bei strahlendem Wetter auf dem Kirchenplatz in Gießen hält. Los geht das Gewinnspiel: Ballon aufblasen, Seil hüpfen, Kopfrechnen. Für all das braucht man Sauerstoff, also die Lunge. So klar war das den Jungs vorher nicht. Passanten bleiben neugierig vor dem Lungenmodell stehen, blicken auf den Bus, der mit dem Slogan der Stiftung „Der Atem ist Begleiter unseres Lebens: Schützen wir ihn!“ und einer luftigen Bergwelt beklebt ist. Stimmengewirr im Innern des Trucks. Ein junger Mann mit Rucksack lässt sich am iPad die Quizfragen zeigen. Ein älteres Paar schaut sich den Lungeninfo-Film auf dem Flachbildschirm an. In der Testkabine atmet eine Frau unter fachkundlicher Anleitung in das Lungenfunktionsmessgerät.

    Besuch von AtemBotschaftern
    Die Bilder ähneln sich an den verschiedenen Standorten. Doch jede Stadt hat ihre Highlights. Ein Dudelsackbläser, der sein Lungenvolumen testet, ein frisch verheiratetes Brautpaar, das den Bus in Hochzeitkleidung inspiziert, eine ältere Dame, die alle Mitarbeiter zum Essen einladen will, weil ihr Testergebnis so gut ausfällt. In Berlin stoßen die fünf Sänger von Adoro und die Opernsängerin Nadja Michael, die sich als AtemBotschafter für die Stiftung engagieren, zum Truck dazu und sorgen für Aufmerksamkeit. Multimedial – mit Texten, Fotos und Videos – teilt das Truckteam seine Erlebnisse auf Facebook mit den Freunden der Stiftung.

    Vorsorge greift
    „Die Stiftung und ihre Helfer haben viel Vorarbeit in den Truck gesteckt, Linde und die PARI GmbH haben uns finanziell sowie mit Geräten unterstützt und das Truckteam war mit Herzblut dabei“, erklärt Kerstin von Aretin, Leiterin der Geschäftsstelle der Stiftung AtemWeg. „Die Rückmeldungen der Besucher und die Zahlen zeigen uns, dass sich der Einsatz vollauf gelohnt hat.“ 16.000 Menschen informierten sich im Truck über die Lunge, ihre Erkrankungen und Vorsorgemaßnahmen, 4.000 Besucher ließen ihre Lungenfunktion testen. 350 von ihnen wurde geraten aufgrund eines auffälligen Befunds zum Arzt zu gehen. Eines ihrer Ziele hat die Stiftung mit diesem Truck erreicht: Informationen über die Lunge zu den Menschen zu bringen und durch Spaß und Ideen zum bewussteren Umgang mit der Lunge anzuregen. „Das war die erste und sicher nicht letzte Präventionstour der Stiftung AtemWeg“, betont Kerstin von Aretin.

    Ehrenamtliche Unterstützer des Präventionstrucks der Stiftung AtemWeg:
    Asklepios Klinik Barmbek
    Asklepios Klinik Gauting
    Asklepios Klinik Harburg
    Charité - Universitätsmedizin Berlin, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie
    Pneumologie/Allergologie, Klinikum der Johann Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt am Main
    Medizinische Klinik und Poliklinik I, Klinikum Großhadern der LMU
    Medizinische Klinik III, Pneumologie / Infektiologie, UK S-H, Campus Lübeck
    Dr. med. Jürgen Welling, Pneumologische Schwerpunktpraxis Lübeck
    Universität Gießen & Marburg, Lung Center (UGMLC)

    Förderer des Präventions-Trucks der Stiftung AtemWeg:
    Linde AG, Health Therapeutics
    PARI GmbH
    Helmholtz Zentrum München
    Comprehensive Pneumology Center (CPC), München
    Asklepios Fachkliniken München-Gauting
    Wilde Beissel von Schmidt, Berlin
    5werken Design GmbH, Wiesbaden-Berlin

    Über die Stiftung AtemWeg
    Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Lungenerkrankungen. Wir möchten helfen. Aus diesem Grund wurde die Stiftung AtemWeg zusammen von der Münchner Bank und dem Helmholtz Zentrum München errichtet. Wir klären über Lungenerkrankungen auf, wir helfen, dass sie erforscht und geheilt werden. Die Stiftung AtemWeg unterstützt eines der größten deutschen Lungenforschungszentren in Deutschland, das Comprehensive Pneumology Center (CPC) in München, wo Forscher und Ärzte unter einem Dach Hand in Hand arbeiten. Förderer der Stiftung ist unter anderen die Linde AG, Health Therapeutics.

    Weitere Informationen unter http://www.stiftung-atemweg.de

    Kontakt:
    Kerstin von Aretin
    Stiftung AtemWeg
    Tel 089-3187-4665

    Max-Lebsche-Platz 31
    81377 München
    E-Mail info@atemweg-stiftung.de
    http://www.atemweg-stiftung.de


    Weitere Informationen:

    http://www.helmholtz-muenchen.de/presse-und-medien/pressemitteilungen/pressemitt...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).