idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.06.2011 11:41

Forschung erleben!

Katharina Ballani M. A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

    Tag der Wissenschaft an der HTWK Leipzig

    Leipzig, Juni 2011 – Der Weg in die dritte Dimension, Hightech in der Medizin, das Potential von Beton – damit lockt die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zum diesjährigen „Tag der Wissenschaft“. Am 15. Juni 2011 präsentieren Nachwuchswissenschaftler ihre aktuellen Forschungsarbeiten im Lipisus-Bau, Karl-Liebknecht-Str. 145. Studierende, Mitarbeiter, Professoren und Partner aus der Wirtschaft und Wissenschaft sind herzlich eingeladen, an den Vorträgen, einer 3D-LIVE-Demonstration sowie dem Gastvortrag zum Thema „Internet 2020“ teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    „Ziel des ‚Tages der Wissenschaft’ ist es, die verschiedenen Forschungsaktivitäten an der Hochschule über Fakultäts- und Fachgrenzen hinweg zu kommunizieren und weiter zu vernetzen“, so Professor Dr.-Ing. Michael Kubessa, Prorektor für Wissenschaftsentwicklung und Initiator der Veranstaltung. Als fester Bestandteil einer gelebten akademischen Kultur versteht sich der „Tag der Wissenschaft“ als Plattform für den Austausch von Erfahrungen, neuen Erkenntnissen und zukunftsweisenden Projekten. Dabei stehen insbesondere die Forschungsergebnisse des wissenschaftlichen Nachwuchses der HTWK Leipzig im Fokus.

    Drei Themenblöcke führen durch den Tag
    Nach einer Begrüßung durch Professor Dr.-Ing. Michael Kubessa um 9.00 Uhr beginnt das abwechslungsreiche Programm. Die Teilnehmer können zwischen drei verschiedenen Panels (Foren) wählen, die durch den jeweiligen Panelleiter zunächst kurz eingeführt werden. Panel 1 befasst sich im Rahmen des Forschungsprofils „Energie – Bauen – Umwelt“ in diesem Jahr mit dem Thema „Beton – neue Herausforderungen für einen alten Werkstoff“. Im Panel 2 „Live Science Engineering“ referieren die Nachwuchswissenschaftler über „Hightech in der Medizin“. Das Forschungsprofil „Software und Medientechnologien“ setzt sich in Panel 3 unter dem Titel „Der Weg in die dritte Dimension“ mit Anwendungsmöglichkeiten der 3D-Technologie auseinander. Insgesamt 18 Vorträge à 25 Minuten lassen die Zuhörer in die spannende Welt der Wissenschaft abtauchen. Ein Wechsel zwischen den Vorträgen ist problemlos möglich.

    3D-Demonstration und Gastvortrag am Nachmittag
    Nach einem kleinen Imbiss sind alle Teilnehmer 14.00 Uhr zu der 3D-LIVE-Demonstration „Nach dem Erfolg von ‚Avatar’ – Auf dem Weg zu einer stereoskopischen 3D-Produktion!“ eingeladen. Den Abschluss der Veranstaltung bildet der Gastvortrag „Internet 2020: Die schleichende Revolution, die unsere Arbeit und unser Leben verändert“. Der Referent Professor Dr. Wolfgang Kleinwächter, Professor für Internetpolitik an der Universität Aarhus/Dänemark, ist ausgewiesener Experte für Fragen der Informationsgesellschaft, des Informationsgesetzes und der Internetsteuerung.

    Beim anschließenden Hochschulsommerfest des Studentenrats kann in entspannter Atmosphäre über die Eindrücke des Tages diskutiert werden.

    Die Pressemitteilung ist unter http://www.htwk-leipzig.de abrufbar. Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen, am „Tag der Wissenschaft“ teilzunehmen. Weitere Details zum Programm unter: http://www.htwk-leipzig.de/tdw2011/.

    Ansprechpartner:
    Professor Dr.-Ing. Michael Kubessa, Prorektor für Wissenschaftsentwicklung, HTWK Leipzig
    Telefon: +49 (0)3 41/3076 6316
    E-Mail: prorektorw@htwk-leipzig.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Bauwesen / Architektur, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Medizin, Werkstoffwissenschaften
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).