idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.06.2011 13:59

Vier Millionen Euro für Zentrum für Klinische Studien Leipzig

Dr. Manuela Rutsatz Pressestelle
Universität Leipzig

    Das Zentrum für Klinische Studien Leipzig (ZKS) erhält vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die kommenden fünf Jahre eine Förderung in Höhe von 4 Millionen Euro. Mit den Geldern soll das seit 2007 bestehende ZKS Leipzig weiter ausgebaut und erweitert werden.

    Mit dem Ziel, die klinische Forschung in Leipzig zu stärken, wurde in einer ersten Förderphase das Zentrum für Klinische Studien Leipzig 2007 aus Mitteln des BMBF gegründet. Inzwischen unterstützen mehr als 70 Mitarbeiter des ZKS die ordnungsgemäße Planung, Durchführung und Auswertung klinischer Studien an der Universitätsmedizin Leipzig. Im Bereich der nicht-kommerziellen, wissenschaftsorientierten Studien konnte sich das ZKS Leipzig sowohl innerhalb der Universitätsmedizin Leipzig als auch national bereits erfolgreich etablieren.

    Im Rahmen der BMBF-Ausschreibung zur "Förderung Klinischer Studienzentren" hat sich Leipzig neben fünf weiteren Studienzentren für eine zweite Förderphase von 2011 bis zum Jahr 2015 beworben und sich dafür einem strengen Begutachtungsverfahren unterworfen. Im Mai kam die Förderzusage des BMBF für einer Fördersumme in Höhe von 4 Millionen Euro.

    "Mit dem Geld wollen wir das ZKS Leipzig zu einer übergreifenden, für die gesamte Universitäts-medizin tätigen zentralen Einrichtung für klinische Studienforschung ausbauen", so Prof. Dr. Markus Löffler, der als geschäftsführender Direktor des ZKS Leipzig gemeinsam mit Geschäftsführerin Dr. Oana Brosteanu die Antragstellung koordiniert hat. Neben dem Aufbau weiterer Kooperationen mit Kliniken des Universitätsklinikums Leipzig ist die Gründung einer Akademie des ZKS Leipzig geplant. Unter deren Dach soll künftig die Organisation und Durchführung der Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote für klinische Studien sowie des neuen berufsbegleitenden Masterstudiengangs "Clinical Research and Translational Medicine" gebündelt werden.

    "Zukünftig werden wir in der Lage sein, den Prozess der klinischen Studienforschung von der Konzeption bis in alle Aspekte der Umsetzung vollumfänglich zu begleiten", sagt Dr. Brosteanu. Ab 2015, so das Ziel, soll das Zentrum für Klinische Studien Leipzig finanziell auf eigenen Beinen stehen.

    Informationen zum Zentrum für Klinische Studien Leipzig auf www.zks.uni-leipzig.de

    Weitere Informationen:
    Prof. Dr. Markus Löffler
    Telefon: +49 341 97-16100
    E-Mail: markus.loeffler@imise.uni-leipzig.de
    www.zks.uni-leipzig.de

    Dr. rer. nat. Oana Brosteanu
    Telefon: +49 341 97-16250
    E-Mail: info@kksl.uni-leipzig.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Forschungsprojekte, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).