idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.06.2011 10:57

Jürgen Neuser wird mit der Adolf-Schmidt-Medaille des Medizinischen Fakultätentages ausgezeichnet

Verena Wirwohl Geschäftsstelle des MFT
Medizinischer Fakultätentag der Bundesrepublik Deutschland

    Der Direktor des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP), Professor Dr. Jürgen Neuser, wird mit der Adolf-Schmidt-Medaille geehrt. Die höchste Auszeichnung des Medizinischen Fakultätentages (MFT) wird am 24. Juni 2011 in Rostock verliehen. Der MFT würdigt damit seine herausragenden Leistungen für die universitäre Medizin und die ärztliche Ausbildung in Deutschland.

    Chancengleichheit
    Das IMPP in Mainz ist die zentrale Einrichtung der Länder, die die Landesprüfungsämter bei der Durchführung der bundeseinheitlichen schriftlichen Prüfungen nach den Approbationsordnungen für Ärzte und Apotheker sowie nach dem Psychotherapeutengesetz unterstützt. Die organisatorische Abwicklung der Prüfungen in den Ländern obliegt dem jeweiligen Landesprüfungsamt. Dort melden sich die Studierenden zur Prüfung an, von dort erhalten sie die Zulassung und den Prüfungsbescheid. Zur möglichst einheitlichen und damit die Chancengleichheit wahrenden Durchführung der bundeseinheitlichen Examina arbeiten Landesprüfungsämter und IMPP und Medizinische Fakultäten eng zusammen.

    Rechtssicherheit
    "Jürgen Neuser ist seit einem Jahrzehnt der Garant für ein qualitätsgesichertes länderübergreifendes Prüfungssystem für die ärztliche Ausbildung. In der Medizin reicht es nicht aus, das schnell wachsende Wissen für die Diagnostik und Therapie von Krankheiten ständig mit neuen Fragen zu erschließen. Durch die hohe Klagebereitschaft angehender Ärztinnen und Ärzte müssen alle Prüfungsfragen auch gerichtsfest ausgearbeitet werden. Dies kostet Zeit und Geld, was auch für das IMPP knapp bemessen ist. Dabei gleichzeitig die Praxisnähe zu stärken, ist eine besondere Herausforderung, der sich Kollege Neuser erfolgreich gestellt hat", würdigt Professor Dieter Bitter-Suermann, MFT-Präsident.

    Fallbasierte Prüfungsfragen
    "Die Einführung fallbasierter ärztlicher Prüfungen in Deutschland ist eine entscheidende Leistung des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen unter der Leitung von Jürgen Neuser. Diese besondere Kompetenz – gerade auch im Vergleich mit anderen staatlichen Prüfungssystemen in Deutschland und in Europa insgesamt, verdient unsere besondere Anerkennung", betont Professor Josef Pfeilschifter, Mitglied des MFT-Präsidiums.

    Jürgen Neuser wurde am 31. Mai 1953 in Siegen geboren. Nach dem Studium der Psychologie und der Humanmedizin habilitierte er sich im Fach Medizinische Psychologie. Nach Stationen als Universitäts-professor an der Universität Bielefeld und als Institutsdirektor an der RWTH Aachen ist er seit 2001 Direktor des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen in Mainz.

    Der Medizinische Fakultätentag wurde 1913 von Adolf Schmidt in Halle an der Saale gegründet. Die Adolf-Schmidt-Medaille wird an eine Persönlichkeit verliehen, die sich um die universitäre Medizin in Deutschland in herausragender Weise verdient gemacht hat.

    Ansprechpartnerin:
    Verena Wirwohl, Ass. iur.
    MFT Medizinischer Fakultätentag der Bundesrepublik Deutschland
    Alt-Moabit 96
    10559 Berlin
    Tel: 030/6449 8559-15, Fax: -11
    Mobil: 0176/50197074
    E-Mail: wirwohl@mft-online.de

    Belegexemplar erbeten


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Medizin
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).