idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.06.2011 13:30

Bremer Wissenschaftlerin erhält höchste Auszeichnung der Deutschen Diabetesgesellschaft

Meike Mossig Pressestelle
Universität Bremen

    Professor Kathrin Mädler wird mit dem Ferdinand-Betram-Preis 2011 für ihre praxisnahe Grundlagenforschung zur Bekämpfung von Diabetes ausgezeichnet / Neuen Therapieansatz entwickelt

    Für ihre wegweisenden Forschungen zur Bekämpfung der Volkskrankheit Diabetes hat Professor Kathrin Mädler von der Universität Bremen die höchste Auszeichnung der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG) erhalten. Die Wissenschaftlerin nahm den mit 10.000 Euro dotierten Ferdinand-Betram-Preis 2011 kürzlich auf der Jahrestagung der DDG in Leipzig entgegen. Ihre Forschungen seien beispielgebend für die Übertragung von Resultaten aus der Grundlagenforschung in die direkte Therapie, begründete die Fachgesellschaft ihre Entscheidung.

    Die DDG würdigt damit vor allem Professor Kathrin Mädlers Erkenntnisse zum Mechanismus des Untergangs der Betazelle im Typ 2 Diabetes. Mittels neuer so genannter anti-entzündlicher Komponenten entwickelte sie einen neuen Therapieansatz zur Verbesserung von Funktion und Überleben der Betazelle bei Diabetes, der sich bereits in klinischer Anwendung befindet.

    Bei Diabetes unterscheidet man zwischen Typ I und Typ II. Typ I entsteht durch eine Überschussreaktion des Immunsystems. Körpereigene Betazellen werden durch hohe Konzentrationen von entzündlichen Signalen zerstört. Während Wissenschaftler viele Erkenntnisse über diese Autoimmunreaktion gewonnen haben, ist die Ursache des Beta-Zellverlust im Typ II Diabetes – bekannt auch als Altersdiabetes - eine vieldiskutierte Debatte. Das Forscherteam von Mädler vermutet, dass auch hier entzündliche Faktoren eine Schlüsselrolle spielen. Ihre Forschungen könnten dabei helfen, entsprechende Entzündungshemmer zu entwickeln, um die Beta-Zellen vor ihrer Zerstörung zu retten.

    Achtung Redaktionen: In der Pressestelle erhalten Sie ein Bild der Preisträgerin Professor Kathrin Mädler. Kontakt unter Telefon: 0421 218-60150 oder E-Mail: presse@uni-bremen.de .


    Kontakt:
    Universität Bremen
    Fachbereich Biologie/ Chemie
    Prof. Dr. Kathrin Mädler
    Centre for Biomolecular Interactions
    Telefon: 0421 218-63290
    E-Mail: kmaedler@uni-bremen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/jahrestagung2011/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).