idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.06.2011 13:23

Feierliche Gedenkstunde für Körperspender im Greifswalder Dom

Sabine Köditz Presse- und Informationsstelle
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Mit einer Feierstunde im Dom St. Nikolai wird am Freitag, 1. Juli 2011, Abschied von den Verstorbenen genommen, die ihren Körper der Wissenschaft zur Verfügung gestellt haben. Die Gedenkfeier der Universitätsmedizin Greifswald findet bereits zum 19. Mal statt. Neben den Angehörigen der Vermächtnisgeber werden Studenten der Human- und Zahnmedizin sowie der Humanbiologie an der Gedenkfeier teilnehmen.

    „Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.“ Mit diesem Sinnspruch von Albert Schweitzer wird am 1. Juli 2011 der Verstorbenen gedacht, die ihren Körper der Wissenschaft sowie der Aus- und Weiterbildung von Ärzten, Zahnärzten und Humanbiologen zur Verfügung gestellt haben. Die Gedenkstunde wird um 10:30 Uhr von Janina Damann, Studentin der Zahnmedizin, eröffnet. Darüber hinaus sprechen Professor Biffar (Prodekan der Universitätsmedizin) sowie Professor von Bohlen und Halbach (Institut für Anatomie und Zellbiologie). Zum Ende der Gedenkfeier werden die Namen der Körperspender verlesen, die damit einverstanden waren, genannt zu werden. Anschließend gehen die Studenten gemeinsam mit den Angehörigen der Körperspender zur Urnenstelle auf den Alten Friedhof.

    Gedenkfeier für Körperspender der Universität Greifswald
    Freitag, 1. Juli 2011, 10:30 Uhr
    Dom St. Nikolai, Greifswald


    Anhang
    attachment icon Programm Gedenkfeier

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, jedermann
    Medizin, Philosophie / Ethik
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).