idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.06.2011 15:33

Start-up-Unternehmen der Freien Universität prämiiert - Spreelabs für DNA-Thermometer ausgezeichnet

Carsten Wette Presse und Kommunikation
Freie Universität Berlin

    Die von „profund“, der Gründungsförderung der Freien Universität unterstützte Biotechnologie-Ausgründung „SpreeLabs“ hat im Businessplanwettbewerb Science4Life Venture Cup 2011 den 4. Platz erreicht. SpreeLabs wurde für seine zum Patent angemeldete Temperaturreferenzplatte – auch „DNA-Thermometer“ genannt – ausgezeichnet und mit 3.000 Euro prämiiert. Mithilfe der Erfindung können Laborgeräte zur DNA-Analyse überprüft und gewartet werden.

    An dem Wettbewerb beteiligten sich 250 Teilnehmer aus ganz Deutschland mit insgesamt 78 Geschäftsideen. Die SpreeLabs-Gründer Helmut von Keyserling, Thomas Bergmann und Moritz Wiesel entwickeln und vermarkten die Temperatur-Referenzplatte („DNA-Thermometer“) und dazu eine Software zur Überwachung der Temperaturhomogenität von Real Time-PCR-Maschinen.

    Die Real Time-PCR liefert unter anderem die Grundlage für den Nachweis von Krankheitserregern wie Ehec oder für DNA-Tests der Polizei, denn sie vervielfältigt das Erbgut mithilfe von Enzymen und starken Temperaturwechseln. Real Time-PCR ist in Forschung und Diagnostik zu einem umsatzstarken Geschäft geworden, sodass die teuren Geräte ausgelastet und hohem Verschleiß ausgesetzt sind. Damit die Mess-Ergebnisse dennoch immer zuverlässig und reproduzierbar sind, müssen die Geräte regelmäßig gewartet und validiert werden. Mit dem „DNA-Thermometer“ können RT-PCR-Maschinen nun erstmals kostengünstig, schnell und unter Realbedingungen auf Fehler und Verschleiß geprüft werden.

    Dipl.-Ing. Helmut von Keyserling entwickelte die Idee für das Verfahren im Laufe seiner wissenschaftlichen Arbeit an der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der gemeinsamen medizinischen Fakultät von Freier Universität und Humboldt-Universität. Er gestaltete sie dort mit seinem Team zu einem Produkt weiter. Im Rahmen einer Kooperation beantragten die Gründer mit Unterstützung von profund, der Gründungsförderung der Freien Universität Berlin, erfolgreich ein EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

    Der Science4Life Venture Cup wird von der Hessischen Landesregierung und dem Unternehmen Sanofi-aventis gefördert. Prämiiert werden besonders innovative Geschäftsideen in der Chemie und den Lebenswissenschaften. Auch die an der Freien Universität geförderten Ausgründungen durakult GmbH, Humedics GmbH sowie das Projekt CNTherm waren in den in den vergangenen zwei Jahren bereits unter den Gewinnern.

    Weitere Informationen
    Helmut von Keyserling, SpreeLabs, Telefon: 030 / 8445-2493, E-Mail: hv.keyserling@charite.de


    Weitere Informationen:

    http://www.spreelabs.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Biologie, Medizin, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).