idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.06.2011 15:53

Internationales Symposium zu „Sportmedizin und Doping in Europa“

Rudolf-Werner Dreier Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

    Das Thema „Sportmedizin und Doping“ wird im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums an der Universität Freiburg stehen, das die „Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin“ in Freiburg vom 12. bis 14. September 2011 im Auftrag des Rektors der Universität Freiburg, Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, veranstalten wird.

    Das international herausragend besetzte Symposium untersucht das Thema aus sportpolitischer, medizinischer, naturwissenschaftlicher, historischer, politischer, juristischer, sportsoziologischer, internationaler und lokaler Perspektive. Unter den Referenten sind der Gründungspräsident der Welt Anti-Doping Agentur WADA und langjähriger Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees, Dr. Richard Pound, Prof. Dr. Arne Ljungqvist, Vizepräsident der WADA, und Patrick McQuaid, Präsident des internationalen Radsportverbandes UCI. Rektor Prof. Hans-Jochen Schiewer wird die Tagung eröffnen.
    Das Programm des Symposiums, der Flyer zur Tagung und viele weitere Informationen sind auf der Homepage der Evaluierungskommission zu finden. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung bei der Geschäftsstelle oder über die Homepage ist jedoch notwendig.
    Hintergrund:
    Mit der Einsetzung der „Unabhängigen Gutachterkommission zur Evaluierung der Abteilung Rehabilitative und Präventive Sportmedizin des Universitätsklinikums Freiburg" („Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin") am 6. Juni 2007 hatte das Rektorat der Universität Freiburg die konsequente Aufklärung von Vorwürfen gegenüber Freiburger Sportmedizinern fortgesetzt. Eine Expertenkommission zur Aufklärung dieser Dopingvorwürfe („Dopingkommission“) hat bereits im Jahr 2009 ihren Abschlussbericht vorgelegt.
    Die Evaluierungskommission soll für die Jahre 1970 bis 2007 vor dem Hintergrund der Dopingthematik insbesondere die wissenschaftliche Arbeit der Abteilung Sportmedizin untersuchen und für deren Auswirkungen in der Patientenversorgung und Sportlerbetreuung eine Stärken-Schwächen-Analyse vorlegen. Mit einem abschließenden Bericht ist im Frühjahr 2012 zu rechnen.
    Die Kommission hat bislang im Rahmen ihrer vier Arbeitsgruppen („Wissenschaftliche Veröffentlichungen“, „Finanzen“, „Sportlerbetreuung und Patientenversorgung“, „Aufklärung der Sportlerbetreuung“) unter anderem rund 1.000 wissenschaftliche Veröffentlichungen, 330 Dissertationen und
    15 Habilitationen der Abteilung Sportmedizin ausgewertet und das Ergebnis in Gutachten festgehalten. Zudem wurden seit September 2010 rund
    50 Zeitzeugen befragt.
    Prof. Dr. Letizia Paoli
    Kommissionsvorsitzende
    Leuven Institute of Criminology, KU Leven

    Programm und Info:
    www.evaluierungskommission.uni-freiburg.de

    Kontakt:
    Artur Stickel
    Geschäftsstelle Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin
    Hugstetter Str. 49, 79106 Freiburg
    Tel.: 0761/270-85490, Fax: 0761/270-19520
    E-Mail: geschaeftsstelle.evaluierungskommission@uniklinik-freiburg.de
    Internet: www.evaluierungskommission.uni-freiburg.de


    Weitere Informationen:

    http://www.evaluierungskommission.uni-freiburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Medizin, Sportwissenschaft
    regional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).