idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.06.2011 13:51

Neues Clusterportrait bei Kooperation international: Leuven - Der belgische Hightech-Standort

Dr. Andreas Ratajczak Grundsatzfragen von Forschung, Technologie und Innovation
VDI Technologiezentrum GmbH

    Das Clusterportrait Leuven erweitert ab sofort das Informationsangebot über leistungsstarke internationale Cluster auf dem Clusterportal von Kooperation international. Das belgische Leuven ist mit 96.000 Einwohnern die kleinste Stadt des Technologie-Dreiecks Eindhoven-Leuven-Aachen und genießt einen exzellenten Ruf als Forschungsstandort für Life Sciences, IKT und Nanotechnologie. Mit dem Clusterportrait Leuven stehen auf Kooperation international nun 36 ausführliche Clusterportraits aus 22 Ländern zur Verfügung.

    Der Cluster Leuven ist Teil der Hochtechnologie-Region ELAt (Eindhoven Leuven Aachen triangle). Dieses Gebiet erstreckt sich über die drei Länder Deutschland, Niederlande und Belgien und gilt als "transnationaler Clusterverbund" mit den übergeordneten Stärkefeldern Elektronik, Nanoelektronik sowie Life Sciences. Leuven zählt als kleinster Standort des Technologie-Dreiecks rund 96.000 Einwohner bei einer Fläche von ca. 57 km². Als Hauptstadt der Provinz Flämisch-Brabant in der belgischen Region Flandern beträgt die Entfernung zu Belgiens Hauptstadt Brüssel nur etwa 20 km.

    Zentrale Akteure des Clusters sind die Katholieke Universiteit Leuven, das Forschungszentrum für Nano- und Mikroelektronik imec und das Flemish Interuniversity Institute for Biotechnology VIB. Zusammen verfügen die drei Einrichtungen über ein Forschungsbudget von ca. 593 Millionen Euro und beschäftigen knapp 20.000 Mitarbeiter, davon 6.000 Wissenschaftler.

    Weitere Informationen über die Struktur und die internationale Vernetzung des Clusters Leuven finden Sie auf dem Clusterportal von Kooperation international.
    (http://www.kooperation-international.de/countries/themes/international/clusterli...)

    Kontakt:
    Philipp Clemens
    VDI Technologiezentrum GmbH
    Abteilung Grundsatzfragen von Forschung,
    Technologie und Innovation
    VDI-Platz 1
    40468 Düsseldorf
    Telefon: +49 211 6214 -362
    Telefax: +49 211 6214 -168
    E-Mail: clemens@vdi.de

    Über das Clusterportal von Kooperation international
    Das Clusterportal von Kooperation international bietet mit den Clusterportraits bedarfsorientierte, fundierte Informationen. Diese sollen Cluster und Netze in Deutschland bei der Entwicklung von Strategiebildungsprozessen und der Etablierung von Kooperationen unterstützen und ein Benchmarking mit den weltweit Besten ermöglichen. Die Clusterportraits entstehen als dynamische Produkte im Rahmen eines internationalen Clustermonitorings und werden laufend durch aktuelle Nachrichten, Termine und Dokumente ergänzt.
    (http://www.kooperation-international.de/clusterportal)

    Über die Initiative Kooperation international
    Kooperation international bietet umfassendes Wissen zur internationalen Zusammenarbeit in Forschung und Bildung und ist Kommunikationsplattform für Informations- und Kooperationssuchende aus dem In- und Ausland. Das Internetportal trägt ferner dazu bei, die internationale Zusammenarbeit zwischen Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie forschenden Unternehmen zu stimulieren. Darüber hinaus stellt Kooperation international ein Instrument der Vernetzung deutscher Regierungsstellen, Wissenschafts-, Mittler- und Wirtschaftsorganisationen dar.
    (http://www.kooperation-international.de)

    Gemeinsame Betreiber des Portals sind die VDI Technologiezentrum GmbH und das Internationale Büro des BMBF.

    Kontakt:
    Internationales Büro des BMBF beim
    Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
    Heinrich-Konen-Str. 1
    53227 Bonn
    Telefon: +49 228 3821-1425
    Telefax: +49 228 3821-1444
    Thomas Reuter
    E-Mail: thomas.reuter@dlr.de

    VDI Technologiezentrum GmbH
    Abteilung Grundsatzfragen von Forschung,
    Technologie und Innovation
    VDI-Platz 1
    40468 Düsseldorf
    Telefon: +49 211 6214 -494
    Telefax: +49 211 6214 -168
    Dr. Andreas Ratajczak
    E-Mail: ratajczak@vdi.de

    Der vorliegende Text ist eine gemeinsame Pressemitteilung der VDI Technologiezentrum GmbH und des Internationalen Büros des BMBF.


    Weitere Informationen:

    http://www.kooperation-international.de/countries/themes/international/clusterli... - Cluster Leuven bei Kooperation international
    http://www.kooperation-international.de/clusterportal - Das Clusterportal bei Kooperation international
    http://www.kooperation-international.de - Erfolg durch Vernetzung - weltweit


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Biologie, Informationstechnik, Medizin, Werkstoffwissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Kooperationen, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).