idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.07.2011 10:11

Centrum für Chronische Immundefizienz begrüßt Professor Bodo Grimbacher

Patrick Kunkel Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Freiburg

    Prof. Dr. Bodo Grimbacher hat zum 1. Juli 2011 die Professur für Experimentelle Immundefizienz im Centrum für Chronische Immundefizienz (CCI) am Universitätsklinikum Freiburg übernommen.

    Bodo Grimbacher beforscht seit mehr als 10 Jahren genetische Erkrankungen, die zu schweren Immunstörungen führen. In Zusammenarbeit mit Forschergruppen in München, Hannover und Freiburg ist es ihm gelungen, an der Entdeckung und erstmaligen Beschreibung von mehr als zehn neuen Erbkrankheiten des Immunsystems mitzuwirken. Er war in den letzten fünf Jahren an der Abteilung Immunologie und Molekulare Pathologie des Royal Free Hospital am University College London tätig und arbeitete daran, neue Therapieformen für genetisch bedingte Immundefekte zu entwickeln. Mehrfach wurde er mit bedeutenden Wissenschaftspreisen ausgezeichnet.

    „Seine Expertise und seine Erfahrung ergänzen ganz hervorragend das interdisziplinäre klinisch-wissenschaftliche Team, das wir im Centrum für Chronische Immundefizienz aufgebaut haben“, kündigt CCI-Direktor Professor Stephan Ehl seinen Kollegen an. „Wir freuen uns sehr, dass es mit Hilfe der BMBF-Förderung gelungen ist, einen der weltweit bedeutendsten Forscher im Bereich der klinischen Immunologie nach Freiburg zurückzuholen.“

    Das CCI ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes „Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB)“ am Uniklinikum Freiburg. Mehr als 50 Ärzte, Biologen und Biochemiker tragen hier ihr Wissen für die Beforschung der Ursachen und der Behandlung von Erkrankungen des Abwehrsystems zusammen.

    Es handelt sich um ein äußerst dynamisches Forschungsfeld. Aufgrund der sich entwickelnden gendiagnostischen Möglichkeiten können jedes Jahr zahlreiche neue Krankheitssyndrome, die zuvor nicht verstanden wurden, zuverlässig erkannt werden. Parallel schreitet die Entwicklung von neuen Behandlungsmöglichkeiten voran. Insbesondere bei schweren angeborenen Immundefekten, die üblicherweise in den ersten Lebensjahren zum Tod führen, kann dies lebensrettend sein.

    Kontakt: Iris Woltemate
    Öffentlichkeitsarbeit
    Centrum für Chronische Immundefizienz
    Tel.: 0761 270-77561
    E-Mail: iris.woltemate@uniklinik-freiburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).