idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
29.07.2011 09:35

Erkrankungen des Alternsprozesses gezielt behandeln

Klaus Wingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums
Universitätsmedizin Mannheim

    Privat-Dozent Dr. Heinrich Burkhardt Direktor der Geriatrie an der Universitätsmedizin Mannheim

    Gut ein halbes Jahr lang leitete er die Klinik übergangsweise, nun ist er auch formal ihr neuer Direktor: Die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) hat die Geschicke ihrer IV. Medizinischen Klinik in die Hände von Priv.-Doz. Dr. Heinrich Burkhardt gelegt. Der erfahrene Facharzt für Innere Medizin arbeitet bereits seit 1998 in der auf Geriatrie spezialisierten Einrichtung.

    Der heute 49-Jährige ist im Schwäbischen aufgewachsen, Medizin studiert hat er in Gießen. Dort verbrachte er auch seine ersten Berufsjahre, bevor er 1995 an die Reha-Klinik Königstuhl nach Heidelberg wechselte. Noch als Assistenzarzt kam er dann 1998 an das Mannheimer Universitätsklinikum, wo er schon nach kurzer Zeit zum Oberarzt und 2009 zum Leitenden Oberarzt ernannt wurde.

    „Die Klinik ist mir sehr vertraut, aber es ist noch einmal etwas anderes, sie künftig leiten zu dürfen,“ freut sich Dr. Burkhardt über die verantwortungsvolle neue Aufgabe. „Wer sich die demografische Entwicklung in unserem Land anschaut, dem wird sofort bewusst, dass geriatrischen Einrichtungen eine weiter steigende Bedeutung zukommt.“ Die Diagnostik und Therapie bei alten und sehr alten Menschen erfordere oftmals eine spezielle Herangehensweise, deutlich werde dies beispielsweise bei Besonderheiten in der Medikation.


    Anhang
    attachment icon Vollständige Pressemitteilung 74 / 2011

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).