idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
29.07.2011 11:03

DGIM: Ulrich R. Fölsch neuer Generalsekretär der DGIM

Anna Julia Voormann Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

    Wiesbaden – Mit der neuen Amtszeit des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat Professor Dr. med. Ulrich R. Fölsch die Position des Generalsekretärs der Fachgesellschaft angetreten. Der Internist und Gastroenterologe aus Kiel folgt damit Professor Dr. med. Hans-Peter Schuster aus Hildesheim. Als langjähriger Direktor der Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin leitet Fölsch ab sofort in Abstimmung mit dem Vorstand die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung der Fachgesellschaft.

    Geboren 1943 in Glogau absolvierte Ulrich R. Fölsch sein Medizinstudium in Berlin, Zürich und Heidelberg, wo er 1970 auch promovierte. Daran anschließend führte ihn ein Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an das Department of Pharmacology and Therapeutics an die Universität Dundee/Schottland. Ab 1973 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent und schließlich als Oberarzt an der Medizinischen Klinik, Abteilung Gastroenterologie und Endokrinologie, der Universität Göttingen, wo er sich 1979 habilitierte. 1990 folgte er dem Ruf an das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein/ Campus Kiel. 1999 ernannte ihn die Medizinische Fakultät zum Prodekan. Bis zum Jahr 2009 leitete Professor Fölsch die Klinik für Allgemeine Innere Medizin.

    An der Medizinischen Fakultät in Kiel baute Fölsch mehrere DFG-geförderte wissenschaftliche Arbeitsgruppen auf. Zudem warb er 1999 erfolgreich das Kompetenznetz für Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen ein und damit ein Gesamtvolumen von 25 Millionen DM. Von 2003 bis 2011 leitete er den Vorstand der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung in Deutschland (TMF e.V.). Dem Vorstand der DGIM gehört Ulrich R. Fölsch seit dem Jahr 2001 an. Als deren Vorsitzender gestaltete er im Jahr 2004 den 110. Internistenkongress in Wiesbaden. In seiner Funktion als Beauftragter der Korporativen Mitglieder der DGIM prägt er seit vielen Jahren maßgeblich die Zusammenarbeit in diesem Bereich.

    Professor Fölsch folgt als Generalsekretär der DGIM Professor Dr. med. Hans-Peter Schuster, der sich nach zehn Jahren aus seinem Amt verabschiedet. Von 2001 bis 2011 hat Schuster die Modernisierung der DGIM intensiv vorangetrieben und sie zu einer großen und einflussreichen Fachgesellschaft weiter ausgebaut.

    Dem aktuellen DGIM-Vorstand 2011/2012 gehören als Vorsitzender Professor Dr. med. Joachim Mössner, Leipzig, und Professor Dr. med. Hendrik Lehnert aus Lübeck als 1. stellvertretender Vorsitzender an. Als 2. stellvertretende Vorsitzende amtiert Professor Dr. med. Elisabeth Märker-Hermann, Wiesbaden. Sie verantwortet damit als erste DGIM-Präsidentin in der Geschichte der Fachgesellschaft den Internistenkongress im Jahr 2013. Professor Dr. med. Michael Manns, Hannover, wurde zum 3. stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die Kassenführung bleibt unverändert bei Professor Dr. med. Richard Raedsch, Wiesbaden. Die Geschäftsführung der DGIM liegt bei Rechtsanwalt Maximilian Guido Broglie, ebenfalls Wiesbaden.

    Bei Veröffentlichung Beleg erbeten.

    Kontakt für Journalisten:
    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
    Pressestelle
    Anna Julia Voormann
    Postfach 30 11 20
    70451 Stuttgart
    Tel: 0711 8931-552
    Fax: 0711 8931-167
    voormann@medizinkommunikation.org
    http://www.dgim.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).