idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.08.2011 11:23

2. Call GERMAN HIGH TECH CHAMPIONS Wettbewerb - Medical Imaging

Stefanie Heyduck Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Gesellschaft

    Die Fraunhofer-Gesellschaft schreibt zum zweiten Mal den Wettbewerb um die GERMAN HIGH TECH CHAMPIONS aus. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler deutscher Forschungseinrichtungen sind eingeladen, sich mit ihren Forschungsergebnissen in Form eines Business Case in englischer Sprache zu bewerben. Die Autoren der besten Business Cases bekommen als GERMAN HIGH TECH CHAMPIONS die exklusive Gelegenheit, auf einer ausländischen Fachmesse direkte Kontakte zu ausgewählten interessierten Unternehmen zu knüpfen. Außerdem steht den Gewinnern ein Preisgeld in Höhe von 10.000 € zur Verfügung, um die Reise durchzuführen und die Präsentation ihres Business Case zielgruppengerecht aufzubereiten.

    Noch bis 5. September 2011 können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf den zweiten Call for Proposals bewerben. Er bezieht sich auf den Bereich Medical Imaging und lädt seine Gewinner zur Preisverleihung auf die RSNA 2011 (Radiological Society of North America, 97th Scientific Assembly and Annual Meeting) in Chicago, USA ein. Im Anschluss wird im feierlichen Rahmen die Möglichkeit geboten, im persönlichen Gespräch mit interessierten Auftraggebern weiterführende Fragen zu diskutieren und Projektideen zu entwickeln.

    Der GERMAN HIGH TECH CHAMPIONS Wettbewerb hat sich zum Ziel gesetzt, für den Forschungsstandort Deutschland im Ausland zu werben und Technologieentwickler und Erfinder an deutschen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen dabei zu unterstützen, ihre Erfolge in der Auftragsforschung international zu steigern. Die Pilotländer dieser neuen Kampagne sind die USA und Frankreich.

    Der Wettbewerb ist Teil des Verbundprojektes "Internationales Forschungsmarketing", das die Alexander von Humboldt-Stiftung, der Deutsche Akademische Austauschdienst, die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Fraunhofer-Gesellschaft gemeinschaftlich durchführen. Ziel des Projekts ist es, für den Forschungsstandort Deutschland im In- und Ausland zu werben und sein Profil im globalen Wissenschaftsmarkt zu schärfen. Alle in diesem Rahmen stattfindenden Maßnahmen sind Bestandteil der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Initiative "Werbung für den Innovations- und Forschungsstandort Deutschland" unter der Marke "Research in Germany".

    2nd Call for Proposals: Medical Imaging
    Bewerbungsschluss: 5. September 2011
    Bewerbungsunterlagen: http://www.research-in-germany.de/ghtc-wettbewerb

    Links zur Aussschreibung:

    GHTC allgemein:
    http://www.research-in-germany.de/ghtc-wettbewerb

    Details / Bewerbungsunterlagen:
    http://www.research-in-germany.de/main/beteiligungsmoeglichkeiten/ghtc-wettbewerb/59134/bewerbungsverfahren.html

    Kontakt für Rückfragen:
    Vera Baumgartl
    Zentrale der Fraunhofer Gesellschaft
    Hansastr. 27 c, 80686 München

    Tel.: 089. 1205 – 4719
    vera.baumgartl@zv.fraunhofer.de
    ghtc@fraunhofer.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).