idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.08.2011 12:18

Erste Sommerschule des Naturstoffzentrums

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Vom 31. August bis zum 2. September findet in diesem Jahr erstmals eine Sommerschule des Naturstoffzentrums Rheinland-Pfalz am Institut für Organische Chemie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) statt. Dazu haben sich etwa 60 Studierende und Dozenten verschiedener Hochschulen sowie Referenten aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie angemeldet. Das Themenspektrum der Sommerschule deckt den gesamten Bereich von der Bildung und der Gewinnung von Naturstoffen bis hin zu ihrem kommerziellen Einsatz ab. Auf dem Programm stehen Vorträge und Workshops zu Themen wie Physiologie und Genetik von Pilzen, Gewinnung von Wirkstoffen aus Arzneipflanzen und industrielle Aspekte der Wirkstoff-Forschung. Weitere Schwerpunkte sind moderne Verfahren zur Synthese von Wirkstoffen in den Bereichen Pharma und Pflanzenschutz sowie aktuelle Methoden zur Aufklärung unbekannter Molekülstrukturen.

    Das Naturstoffzentrum ist im Jahre 2006 als Kooperation der Firmen BASF und Boehringer Ingelheim, des Instituts für Biotechnologie und Wirkstoff-Forschung (IBWF) und der Universität Mainz gegründet worden und arbeitet an der Auffindung, der Untersuchung und der Synthese biologisch aktiver Naturstoffe und deren Derivate.

    Weitere Informationen:
    Prof. Dr. Till Opatz
    Institut für Organische Chemie
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
    D 55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-22272
    Fax +49 6131 39-22338
    E-Mail: opatz@uni-mainz.de
    http://www.chemie.uni-mainz.de/OC/AK-Opatz/index.php (Arbeitskreis Prof. Opatz)
    http://www.chemie.uni-mainz.de/OC/NSZ/index.php (Naturstoffzentrum)


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Studierende, Wirtschaftsvertreter
    Chemie, Medizin
    überregional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).