idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.08.2011 14:46

Kommen, erleben, verlieben: Karriereplanung für Nachwuchsneurologen

Frank A. Miltner Pressestelle der DGN
Deutsche Gesellschaft für Neurologie

    Der optimale Einstieg für Medizinstudenten in die Neurologie, Kontaktbörse für Nachwuchskräfte, internationales Networking, der Austausch mit gleichgesinnten PJ-lern und frisch Approbierten, Orientierung in der Karriereplanung und ein Nobelpreisträger aus San Diego – alles dies und noch viel mehr bietet der Neurologenkongress vom 28. September bis 1. Oktober in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden. Für den beruflichen Weg in dieses faszinierende medizinische Fach haben die Jungen Neurologen (JuNos) ein umfangreiches Einsteiger-Programm zusammengestellt. So wird das Motto der Tagung „Zukunft braucht Neurologen“ zum Programm. Studenten nehmen kostenfrei teil.

    So viel konzentrierte Neurologie-Expertise gibt es nur einmal pro Jahr in ganz Europa. Mehr als 4000 Neurologen werden auf dem größten deutschsprachigen Neurologie-Kongress in Symposien, Vorträgen und Workshops alle aktuellen Forschungsthemen diskutieren und das gesamte Spektrum der Neurologie behandeln.

    Termin mit den Profis: Wissenschaft, Fortbildung, DGN(forum

    Der Eintritt zum Kongress und damit auch zu allen wissenschaftlichen Vorträgen ist kostenfrei, darunter der des Nobelpreisträgers Gerald M. Edelman aus San Diego und zahlreichen anderen Größen der Neurowissenschaften. Ein weiteres Bonbon: Die Fortbildungsakademie mit ihren hochkarätigen Seminaren, Kursen und Übungen vergibt über die Restplatzbörse jeweils zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn noch freie Plätze an Studierende. Mit dem neuen DGN(forum in Halle 3 wurde ein Ort für den offenen Dialog und die Diskussion geschaffen. Hier geht es in Vorträgen und Podiumsdiskussionen zum Beispiel um die Situation von Frauen in der Neurologie, modernes Personalmanagement oder Internetmarketing für Ärzte. Dort findet auch das Programm der Jungen Neurologen statt.

    Hilfen für den Einstieg – Science, Survival, @work und Coaching

    „Ein Highlight ist die Science-Veranstaltung am 30. September. Dort verraten renommierte Wissenschaftler die Kniffe für eine Karriere in der Forschung, zum Beispiel, wie man eine Arbeitsgruppe findet oder selber bildet und wie man die Förderung für sein Projekt bekommt“, erläutert Dr. Martin Wolz aus Dresden, Sprecher der Jungen Neurologen. Der Survival-Kurs am gleichen Tag widmet sich den Nöten von Jungärztinnen und -ärzten, die mit ihrem ersten Notfall oder dem ersten Nachtdienst konfrontiert sind. Im Karrierecoaching am Donnerstag, den 29. September stellen sich Neurologinnen und Neurologen aus verschiedenen Versorgungsbereichen den Fragen des Nachwuchses und geben Tipps für persönliche Berufsentscheidungen. Und natürlich kann man als zukünftiger Neurologe seine Ideen zu Projekten der JuNos mit einbringen: auf dem Treffen des JuNo-Hochschulnetzes oder beim Workshop „Junge Neurologen @work“, der gleichfalls Einblicke in die internationale Vernetzung der JuNos gibt.

    Kongress-Guide für Studierende

    Neben den Kursen und Angeboten haben die JuNos erstmals eine Kongressbegleitung konzipiert. „Als Studierender auf dem größten Neurologiekongress Europas kann man schon mal etwas verpassen“, sagt Haidar Dafsari aus Köln. Zusammen mit Felix Bernhard aus Tübingen bietet er daher am 29. September den Jungen-Neurologen-Kongress-Guide an. Hier gibt es Tipps und Hinweise, wie Studierende die DGN-Tagung am besten nutzen können und welche Vorträge und Veranstaltungen den Besuch besonders lohnen – die Party am Donnerstagabend soll da natürlich nicht fehlen.

    Junge Neurologen – Ansprechpartner für Interessierte

    Die Jungen Neurologen sind die unabhängige, mit viel ehrenamtlichem Engagement betriebene Nachwuchsorganisation der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (www.dgn.org) in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) und dem Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN). Die Jungen Neurologen kümmern sich um Fragen der Ausbildung zum Neurologen genauso wie um die Nachwuchsarbeit und stehen auf ihrer Website jederzeit gerne Rede und Antwort.

    Kontakte

    Sprecher der Jungen Neurologen
    Dr. med. Martin Wolz
    Klinik und Poliklinik für Neurologie
    Universität Dresden
    Tel.+49 (0)351-458-3876
    Fax:+49 (0)351-458-5802
    E-Mail: info@junge-neurologen.de

    Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
    c/o albertZWEI media GmbH
    Tel. +49 (0)89-46148623
    Fax +49 (0)89-46148625
    E-Mail: presse@dgn.org
    http://www.dgn.org

    Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
    sieht sich als neurologische Fachgesellschaft in der gesellschaftlichen Verantwortung, mit ihren mehr als 6500 Mitgliedern die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu verbessern. Dafür fördert die DGN Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie beteiligt sich an der gesundheitspolitischen Diskussion. Die DGN wurde im Jahr 1907 in Dresden gegründet. Sitz der Geschäftsstelle ist die Bundeshauptstadt Berlin. http://www.dgn.org

    1. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Wolfgang Oertel
    2. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Heinz Reichmann
    3. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Martin Grond
    Geschäftsführer: Dr. rer. nat. Thomas Thiekötter

    Geschäftsstelle
    Deutsche Gesellschaft für Neurologie
    Reinhardtstr. 14
    10117 Berlin
    Tel: +49 (0)30- 531437-930
    Fax: +49 (0)30- 531437-939
    E-Mail: info@dgn.org

    Ansprechpartner für die Medien
    Pressestelle: Frank A. Miltner, Tel: +49 (0)89-461486-22,
    E-Mail: presse@dgn.org
    Pressesprecher der DGN: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen


    Weitere Informationen:

    http://www.dgn2011.de
    http://www.junge-neurologen.de
    http://www.facebook.com/jungeneurologen
    http://www.dgn.org Einladungsvideo zum DGN-Kongress 2011


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Psychologie
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).