idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.09.2011 12:12

Materialwissenschaftliches Zentrum der Universität Jena startet

Axel Burchardt Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Einladung zur Präsentation des „Jena Center for Soft Matter“ am Dienstag (6.9.), 11.00 Uhr an der Universität Jena

    Wirkstoffverpackungen, die sicherstellen, dass ihr Inhalt erst an der gewünschten Stelle im Körper freigegeben wird und empfindliche Wirkstoffe auf ihrem Weg dorthin keinen Schaden erleiden, sind in vielen Fällen weit entfernt von optimalen Systemen. An der Realisierung solcher optimalen Systeme arbeiten auch Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena aus den Gebieten Chemie, Materialwissenschaften, Pharmazie, Medizin, Physik und Biologie.

    Gemeinsam ist diesen Forschungsarbeiten, dass sie auf Materialien mit besonderen Eigenschaften beruhen. Maßgeschneiderte Materialien auf Basis funktionaler Polymere bilden die Grundlage für Innovationen innerhalb der verschiedenen Zweige der Lebenswissenschaften. Wissenschaftler aus unterschiedlichen Gebieten haben sich deshalb an der Universität Jena zusammengeschlossen und das interdisziplinäre „Zentrum für funktionale Polymere – Jena Center for Soft Matter (JCSM)“ gegründet, das nun mit ersten Großprojekten seine Arbeit aufnimmt.

    Aus diesem Anlass wollen wir das Zentrum, seine Bedeutung, seine Förderer sowie die laufenden Forschungsaktivitäten gemeinsam den Medien im Rahmen einer Pressekonferenz präsentieren. Diese findet statt am
    Dienstag, dem 6. September 2011
    um 11.00 Uhr
    in der Bibliothek des Instituts für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie der Universität Jena (Humboldtstraße 10, 07743 Jena).

    Teilnehmen werden u. a. der JCSM-Sprecher Prof. Dr. Ulrich S. Schubert, der Prorektor für Forschung der Universität Prof. Dr. Thorsten Heinzel, Dennys Klein vom Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie Projektleiter Dr. Tobias Pöhlmann.

    Zu diesem Pressegespräch laden wir Journalistinnen und Journalisten herzlich ein – und würden uns über Ihre Anwesenheit sehr freuen.
    Bitte melden Sie sich an unter Telefon 03641 / 931030 oder per E-Mail an: presse[at]uni-jena.de.


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de/PK_Termine.html - weitere Pressekonferenzen an der Universität Jena.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Medizin, Physik / Astronomie, Werkstoffwissenschaften
    regional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).