idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.09.2011 10:15

8. Tag der Forschung in der Hausarztpraxis an der UW/H bildet niedergelassene Ärzte fort

Jan Vestweber Pressestelle
Universität Witten/Herdecke

    Schwerpunktthema: „Disease Management Programm Asthma / chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)“

    Die Fortbildung über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse ist für Hausärzte, die ja nicht nur ein Spezialgebiet behandeln, sondern im Praxisalltag regelmäßig viele verschiedene Erkrankungen einschätzen müssen, besonders wichtig und umfangreich. Forschungsfragen, die den Alltag der hausärztlichen Versorgung betreffen, müssen auch in Hausarztpraxen untersucht werden. Dafür arbeiten mehr als 600 Praxen mit der Universität Witten/Herdecke (UW/H) in der Forschung zusammen. Um die Ergebnisse der Projekte der Öffentlichkeit vorzustellen, bietet das Interdisziplinäre Zentrum für Versorgungsforschung im Gesundheitswesen der UW/H mit dem „Tag der Forschung in der Hausarztpraxis“ nun bereits zum achten Mal eine zielgerichtete Fortbildung speziell für Hausärzte an. Forschergruppen aus der Allgemeinmedizin und Familienmedizin, der Medizintheorie, Integrativen und Anthroposophischen Medizin sowie aus der Allgemeinmedizin der Universität Düsseldorf werden in diesem Rahmen am 12. Oktober 2011 (17 bis 20 Uhr) mit niedergelassenen Hausärzten ihre aktuellen Projekte diskutieren und im Dialog neue für die Praxis relevante Forschungsfragen entdecken und entwickeln.

    Das Team um Prof. Stefan Wilm, Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin und Familienmedizin an der UW/H und selbst niedergelassener Hausarzt, hat einige Themen vorbereitet. Der Schwerpunkt des 8. Tags der Forschung in der Hausarztpraxis liegt auf dem „Disease Management Programm Asthma / chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)“. Vorgestellt werden die Projekte „Leben mit Asthma: Befragung von Patienten“, „Verhalten, Haltungen und Einstellungen von Hausärzten zu DMP und NVL Asthma bronchiale“, „Wenn die Hände reden: Handgesten von Patienten in der Beschreibung der Symptomqualitäten und des Krankheitserlebens“ und „Patientenverfügung auf neuen Wegen“. Eine Zertifizierung als ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe und als DMP Asthma / COPD-Veranstaltung (5 Punkte) ist beantragt.

    Termin:
    8. „Tag der Forschung in der Hausarztpraxis“
    Mittwoch, 12. Oktober 2011, 17 bis 20 Uhr
    Senatsraum, Campusgebäude der Universität Witten/Herdecke
    Alfred-Herrhausen-Str. 50, 58455 Witten

    Weitere Informationen: Prof. Dr. med. Stefan Wilm (Tel: 02302 / 926-741, stefan.wilm@uni-wh.de).

    Über uns:
    Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.300 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsbildung.

    Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).