idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.09.2011 13:30

Präimplantationsdiagnostik – Pro und Contra: Experten diskutieren

Elmar Kramer Presse und Kommunikation
Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und Künste

    Was bedeutet die Entscheidung, in Deutschland die umstrittene Präimplantationsdiagnostik (PID) in bestimmten Fällen zuzulassen? Ist diese aktuelle Entscheidung des Bundestages der Beginn der Selektion von Leben? Oder wird damit nur Paaren mit Veranlagung für eine schwere Erbkrankheit endlich die Chance auf ein gesundes Kind ermöglicht? Antworten auf diese und andere kontroverse Fragen versucht eine Podiumsdiskussion „PID - Pro & Contra“ am Dienstag, 27. September, 18 Uhr, in der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste zu geben. Veranstalter sind die NRW-Akademie und die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ des Bistums Essen.

    Jenseits aller Parteigrenzen hatten die Abgeordneten im Bundestag Anfang Juli um eine Entscheidung über die Präimplantationsdiagnostik gerungen und entschieden, Gentests an Embryonen unter strengen Bedingungen zuzulassen. Voraussetzung ist, dass Paare eine Veranlagung für eine schwerwiegende Erbkrankheit in sich tragen oder bei ihnen mit einer Tot- oder Fehlgeburt zu rechnen ist. Eine verpflichtende Beratung und eine Ethikkommission sollen helfen, Missbräuche zu vermeiden. Die Kommission muss sich in jedem Einzelfall mit der ethischen Frage auseinandersetzen und eine Entscheidung fällen zwischen der Verhinderung von Leid auf der einen Seite und der Selektion von Leben auf der anderen.

    An der Podiumsdiskussion nehmen teil:

    Dr. med. Ute Czeromin
    Fachärztin für Frauenheilkunde mit dem Schwerpunkt Kinderwunschtherapie, Gelsenkirchen

    Prof. Dr. Dr. h.c. Ludger Honnefelder
    Direktor des Instituts für Wissenschaft und Ethik, Bonn

    Prof. Dr. Dr. Otmar Schober
    Ethiker und Nuklearmediziner, Münster

    Prof. Dr. Ludwig Siep
    Ethiker und Philosoph, Bonn

    Es moderiert Dr. Judith Wolf, Medizinethikerin der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“


    Anhang
    attachment icon Presseinformation

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Gesellschaft, Medizin, Philosophie / Ethik, Religion
    regional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).