idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.09.2011 18:31

Neues Abrechnungssystem für Psychiatrie ist Thema auf Bundesfachtagung am UKE

Christine Jähn Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    Das neue Abrechnungssystem für die Behandlung von Psychiatriepatienten, das 2013 bundesweit in Kraft treten soll, steht im Mittelpunkt der diesjährigen Fachtagung der „Bundesarbeitsgemeinschaft leitender Mitarbeiter des Pflege- und Erziehungsdienstes kinder- und jugendpsychiatrischer Kliniken und Abteilungen“ (BAG-PED) am Donnerstag und Freitag, 22. und 23. September, am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

    Das neue Abrechnungssystem ersetzt die bisherigen Tagessätze, die unabhängig von der Erkrankung der Patienten für die stationäre Behandlung gezahlt werden. Ähnlich wie bei körperlichen Krankheiten soll zukünftig über Fallpauschalen abgerechnet werden. Diagnose und Behandlung werden dabei anhand eines Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) kodiert und erfasst. Die Bundesfachtagung der BAG-PED findet erstmals in Hamburg und findet in Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am UKE statt. In einem Workshop werden die Neuerungen vorgestellt und diskutiert.

    Journalisten sind herzlich eingeladen zu einem Pressegespräch am

    Termin: Donnerstag, 22. September, 12.30 Uhr
    Ort: UKE, Martinistraße 52, 20246 Hamburg, Campus Lehre (Gebäude N 55, 2. OG, Raum 208)

    Teilnehmer:
    Joachim Prölß, Direktor für Patienten- und Pflegemanagement und Vorstandsmitglied des UKE,
    Prof. Dr. Michael Schulte-Markwort, Ärztlicher Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und –psychosomatik des UKE
    Thomas Meier, Leiter des Pflege- und Erziehungsdienstes der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und –psychosomatik des UKE
    Helge Treiber, Vorsitzender der BAG-PED
    Manfred Rose, Geschäftsführer der BAG-PED

    Für die 400 Teilnehmer der Fachtagung werden drei Fachvorträge und 20 Workshops zu verschiedenen Themen angeboten. Über „Trauma: Pflegerische und therapeutische Herausforderungen“ spricht Prof. Dr. Michael Schulte-Markwort am Donnerstag, 22. September, um 10.30 Uhr. Über „Feiern bis zum Umfallen? Die Ursachen und Folgen jugendlichen Rauschtrinkens“ referiert Prof. Dr. Rainer Thomasius, Leiter des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters am UKE, um 11.45 Uhr. Um den Umgang mit Kindeswohlgefährdung geht es am Freitag, 23. September, um 9.30 Uhr. Es sprechen der Musiktherapeut Gustav Klinger und die Sozialpädagogin Gertrud Röhrich von den Kliniken St. Elisabeth in Neuburg an der Donau.

    Auf der Tagung wird der vierte BAG-Pflege- und Erziehungspreis verliehen. Die Preisübergabe findet am Freitag, 23. September, um 10.45 Uhr statt.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin, Psychologie
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).