idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.11.2011 11:35

Mehr Service für die Wissenschaft

Susanne Thiele Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH

    DSMZ startet Online-Shop mit neuen wissenschaftlichen Dienstleistungen

    Mehr Service für die Wissenschaft

    Die neue Internetpräsenz des Leibniz-Instituts DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH bietet vor allem zweierlei: viel Information und Service zu Mikroorganismen und Zellkulturen sowie zu neuen Forschungsaktivitäten. Und dies kombiniert mit einem frischen Design und neuen Funktionen. Erstmalig wurde in die neue Webseite auch ein Online-Shop integriert. Schnell und sicher können Wissenschaftler oder Einkaufsabteilungen die hochqualitativen Kulturen für die industrielle und akademische Forschung bestellen.

    „Die DSMZ ist das umfangreichste Bioressourcenzentrum Europas und die vielfältigste Sammlung weltweit“, informiert Prof. Jörg Overmann, wissenschaftlicher Geschäftsführer der DSMZ. „Unsere Sammlung bietet aktuell 20.000 Mikroorganismen, über 600 Pflanzenviren, 700 verschiedene menschliche und tierische Zelllinien, die über die Online-Kataloge schnell auffindbar und bestellbar sind. Die DSMZ versorgt bisher über den weltweiten Versand etwa 10.000 wissenschaftliche Einrichtungen, industrielle Unternehmen - aber auch Schulen und Bildungseinrichtungen.“

    Die öffentliche Sammlung existiert schon seit etwa 40 Jahren. „Unsere Kuratoren verfügen über ein exzellentes Know-How, welches sich in den taxonomischen Online-Katalogen mit bestens charakterisierten Kulturen und in den ISO-zertifizierten wissenschaftlichen Dienstleistungen, wie etwa dem Identifizierungsdienst oder den Patenthinterlegungen wiederfindet“, sagt Prof. Overmann.

    Über 40 Wissenschaftler und Doktoranden mit internationalen Kooperationsprojekten machen aus der DSMZ eine „aktive Forschungssammlung“. Schwerpunkte sind unter anderem die Diversität, Ökologie und Taxonomie von Mikroorganismen, die Entwicklung von Kultivierungsmethoden oder der Einsatz menschlicher Zelllinien in der Krebsforschung.

    Hinweise zum Online-Shop

    Im Online-Shop können schon registrierte Kunden einfach und komfortabel ihre Kulturen bestellen. Die Lieferungen und Leistungen unterliegen strengen nationalen und internationalen Bestimmungen, u. a. dem Infektionsschutzgesetz, dem Gentechnikgesetz und dem Kriegswaffenkontrollgesetz. Bei Lieferungen von Produkten der Risikogruppe 2 innerhalb Deutschlands erfolgt ein Versand ausschließlich vorbehaltlich der behördlichen Erlaubnis zum Arbeiten mit Krankheitserregern nach ' 44 Infektionsschutzgesetz des Kunden. Weitere Informationen zum Registrierungsvorgang für Neukunden sind unter http://www.dsmz.de/de/shop/erstauftraege zu finden.

    Über die DSMZ
    Die DSMZ – die Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen - ist eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft und ist mit ihren umfangreichen wissenschaftlichen Services und einem breiten Spektrum an biologischen Materialien seit Jahrzehnten weltweiter Partner für Forschung und Industrie. Als eines der größten Biologischen Ressourcenzentrum seiner Art wurde der DSMZ die Übereinstimmung mit dem weltweit gültigen Qualitätsstandard ISO 9001:2008 bestätigt. Neben dem wissenschaftlichen Service bildet die sammlungsbezogene Forschung das zweite Standbein der DSMZ. Die Sammlung mit Sitz in Braunschweig existiert seit rund 40 Jahren und beherbergt mehr als 40.000 Kulturen. Die DSMZ ist die vielfältigste Sammlung weltweit: neben Pilzen, Hefen, Bakterien und Archea werden dort auch menschliche und tierische Zellkulturen sowie Pflanzenviren und pflanzliche Zellkulturen erforscht und archiviert.

    Über die Leibniz-Gemeinschaft
    Die Leibniz-Gemeinschaft vereint 87 Einrichtungen, die anwendungsbezogene Grundlagenforschung betreiben und wissenschaftliche Infrastruktur bereitstellen. Insgesamt beschäftigen die Leibniz-Einrichtungen rund 16.800 Menschen – darunter 7.800 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – bei einem Jahresetat von insgesamt knapp 1,4 Milliarden Euro. Die Leibniz-Gemeinschaft zeichnet sich durch die Vielfalt der in den Einrichtungen bearbeiteten Themen und Disziplinen aus, welche insbesondere den Brückenschlag zwischen den Geistes- und Sozialwissenschaften und den Natur-, Lebens- und Ingenieurwissenschaften ermöglichen.


    Weitere Informationen:

    http://Hinweise für die Medien
    http://Sie finden diese Pressemitteilung auch auf unserer Internetseite http://www.dsmz.de.
    http://Bildmaterial
    http://Eine Auswahl unserer Pressebilder finden auf unserer Internetseite unter folgendem Link http://www.dsmz.de/downloads/pictures. Die Pressestelle stellt Ihnen das Bildmaterial gern hochauflösend zur Verfügung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).