idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.11.2011 08:52

Klinische Anatomie der Universität Tübingen zeigt Live-Operationen

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Veranstaltungsreihe „Sectio chirurgica“ wird in Hörsäle und per Live-Stream übertragen.

    Bereits zum vierten Mal veranstaltet das Anatomische Institut der Universität Tübingen in diesem Wintersemester wieder eine „Sectio chirurgica“. Erfahrene Kliniker aller chirurgischen Disziplinen führen jeweils eine charakteristische Operation an anatomischen Präparaten durch. Mit Hilfe einer telemedizinischen Übertragung wird der Eingriff in mehrere Tübinger Hörsäle und als Live-Stream im Internet übertragen. Die Moderation erfolgt durch einen Anatomen, der die Operation kommentiert, Fragen aus dem Publikum aufnimmt und mit dem Chirurgen diskutiert. Per Chat können auch Zuschauer des Live-Streams Fragen stellen. Die „Sectio chirurgica“ des Anatomischen Instituts ist in dieser Form europaweit einzigartig.

    Die Veranstaltungsreihe findet an zwölf Terminen im Zeitraum vom 18. Oktober bis zum 8. Dezember statt. Themen sind unter anderem „Die Schulterprothetik“, „Die Prostatektomie mit Blasenentfernung“ und „Die laparoskopische Chirurgie der Leistenhernie“. Es ist eine geschlossene Veranstaltung, die Teilnahme am Internet-Stream mit „Live Chat“ ist passwortgeschützt. Studierende der Human- und Zahnmedizin sowie der medizinnahen Fächer wie Medizintechnik und Molekulare Medizin, Ärztinnen und Ärzte sowie medizinisches Fachpersonal sind teilnahmeberechtigt und können sich für die Internetübertragung registrieren lassen.

    Die „Sectio chirurgica“ hat sich in den letzten drei Jahren etabliert und findet bei Medizinstudenten wie auch bei Studierenden medizinnaher Fächer bundesweit Beachtung. Zuletzt haben Studierende aus Aachen, Berlin, Frankfurt, Graz, Hamburg, Heidelberg, Köln, Leipzig, Mainz, Regensburg und Würzburg am Live-Stream teilgenommen. „Dies ist eine große Chance, auch einen inter-universitären Austausch anzuregen“, sagt Bernhard Hirt, Leiter der Klinischen Anatomie Tübingen. „Zudem können die Studierenden zwölf unterschiedliche chirurgische Disziplinen kennenlernen.“ In den letzten 25 Veranstaltungen verfolgten etwa 10.000 Teilnehmer die Live-Operationen an Leichen.

    Die Klinische Anatomie der Universität Tübingen verfügt neben den klassischen Dissektionsarbeitsplätzen über elf vollwertig ausgestattete Operationsplätze, an denen Eingriffe an Körperspendern in realistischer OP-Umgebung simuliert werden können.

    Weitere Informationen sowie das Programm, die Registrierung, der Internet-Live Stream, wie auch der Live-Chat im Internet unter: www.sectio-chirurgica.de.

    Kontakt:
    Dr. med. Bernhard Hirt
    Universität Tübingen
    Institut für Anatomie
    Leiter Klinische Anatomie & Makroskopie
    Elfriede-Aulhorn-Straße 8 • 72076 Tübingen
    Telefon +49 7071 29-73015
    bernhard.hirt[at]klinikum.uni-tuebingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).