idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.11.2011 09:08

Pilotprojekt Internettherapie für ehemalige Krebspatienten des Kindes- und Jugendalters gestartet

Anne Huschka Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Ulm

    Mit fast 100.000 Euro von der Deutschen Krebshilfe gefördert/
    Universitätsklinikum Ulm nimmt noch Teilnehmer auf

    Die akute Krebserkrankung mag schon Jahre zurückliegen – doch häufig reichen ihre Spuren bis in die Gegenwart. Mal sind es Schlaf- oder Konzentrationsstörungen, mal unfreiwilliges Wiedererinnern oder gezieltes Vermeiden von Situationen, die an die frühere Belastung erinnern, wie z.B. ein Krankenhausbesuch: Ehemalige Patienten kämpfen oft Jahre später noch mit den psychischen Belastungen der Krebserkrankung. „Solche Verhaltensweisen können Folgen einer posttraumatischen Belastungsstörung sein, denn eine Krebsdiagnose ist immer ein erschütterndes, als existentielle Bedrohung erlebtes Lebensereignis“, sagt Prof. Lutz Goldbeck von der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm. „Dies gilt besonders für junge Menschen.“

    In Deutschland erhalten jedes Jahr etwa 1800 Kinder bis zum Alter von 15 Jahren eine Krebsdiagnose, die ihr Leben auch viele Jahre später noch nachhaltig beeinflussen kann. Prof. Goldbeck und sein Team bieten Betroffenen nun eine neue Form der Unterstützung an: Onko-STEP, eine Schreibtherapie für ehemalige Krebspatienten, die komplett internetbasiert verläuft. Teilnehmer können somit in ihrer gewohnten Umgebung bleiben.

    Nach der Anmeldung unter www.onko-step.de steht dem Teilnehmer eine geschulte Psychologische Psychotherapeutin der Universitätsklinik zur Seite, die ihn durch das gesamte Programm begleitet. Die Therapie erfolgt über den Austausch von E-Mails und ist in zwei Blöcke aufgeteilt: Zunächst mit dem Fokus auf die Vergangenheit, anschließend mit dem Blick in die Zukunft. Der Zeitplan für die Therapie wird gemeinsam festgelegt. Prof. Goldbeck: „Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen, dass Teilnehmer das Programm in etwa sechs Wochen absolvieren.“

    Die Idee zu einer internetbasierten Therapie stammt aus den Niederlanden. „Dort hat sich die Wirksamkeit bereits erwiesen und unsere ersten Erkenntnisse sind ebenfalls positiv“, so Prof. Goldbeck. Weil es im deutschsprachigen Raum bisher keine vergleichbaren seriösen Angebote gibt, fördert die Deutsche Krebshilfe das Ulmer Pilotprojekt mit fast 100.000 Euro.

    Die Teilnahme an der internetbasierten Schreibtherapie ist noch bis Ende Dezember 2011 möglich. In Frage kommt das Programm für Menschen über 15 Jahre, die im Kindes- oder Jugendalter an Krebs erkrankt sind und deren akute Krankheitsphase mindestens ein halbes Jahr zurückliegt. Weitere Informationen unter www.onko-step.de.


    Weitere Informationen:

    https://onko-step.de/ - Die Internetseite des Projektes


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin, Pädagogik / Bildung, Psychologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).