idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.11.2011 14:16

ADHS in unserer Gesellschaft - Symposium 2011

Dipl. oec. troph. Hildegard Debertin Pressestelle
Stiftung Kindergesundheit

    „ADHS in unserer Gesellschaft – wie wir damit umgehen können“
    Die Stiftung Kindergesundheit, München und die Deutsche Kinderhilfe e.V., Berlin veranstalten am 7. Dezember 2011 von 9:00 bis 17:00 Uhr im Hörsaal des Dr. von Haunerschen Kinderspitals, Lindwurmstr. 4, 80337 München eine Wissenschaftliche Tagung zum Thema: ADHS in unserer Gesellschaft – wie wir damit umgehen können.

    Nach der Definition der Arbeitsgemeinschaft ADHS der Kinder- und Jugendärzte e.V. liegt eine Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung vor, „wenn unaufmerksames und impulsives Verhalten mit oder ohne deutliche Hyperaktivität ausgeprägt ist, nicht dem Alter und Entwicklungsstand entspricht und zu deutlicher Beeinträchtigung in verschiedenen sozialen Bezugssystemen und im Leistungsbereich von Schule und Beruf führt.“

    Von der Diagnose zur Therapie
    Unter der Schirmherrschaft der Staatssekretärin Melanie Huml, Bayrisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, diskutieren die Stiftung Kindergesundheit und die Deutsche Kinderhilfe mit ausgewiesenen Experten über psychologische und medizinische Hintergründe, aktuelle klinische Aspekte und über das multimodale Vorgehen gesicherter Therapieansätze. Auch betroffene Eltern berichten von ihren Erfahrungen.

    Ziel der Veranstaltung ist, mit Experten aus Wissenschaft und Praxis den interdisziplinären Diskurs über Forschung und soziale Praxis voranzubringen und konkrete Vorschläge zur Verbesserung der fachlichen Kooperation und der Situation der Betroffenen zu erarbeiten.

    Die Details zum Programm können Sie dem beigefügten PDF-Dokument entnehmen.
    Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie in Ihrem Umfeld auf diese Veranstaltung aufmerksam machen könnten.

    Wissenschaftliche Leitung:
    Prof. Dr. Berthold Koletzko, Dr. von Haunersches Kinderspital am Klinikum der Universität München, Vorsitzender Stiftung Kindergesundheit, www.kindergesundheit.de

    Die Anmeldung erfolgt per E-Mail unter:
    info@kindergesundheit.de - Stiftung Kindergesundheit
    anmeldung@kinderhilfe.de - Deutsche Kinderhilfe

    Anmeldeschluss: 1.12.2011

    Die Anerkennung als ärztliche Fortbildungsveranstaltung ist bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt.

    Teilnahmegebühr: 20,-€
    Bei Anmeldung bitten wir um Überweisung der Teilnahmegebühr an die Stiftung Kindergesundheit:
    Spendenkonto Nr.: 520 55 520, HypoVereinsbank München, BLZ: 700 202 70
    IBAN: DE41 7002 0270 0052 0555 20, SWIFT (BIC): HYVEDEMMXXX

    Vorbeugen ist besser als heilen.
    Deshalb setzt sich die Stiftung Kindergesundheit, unter dem Vorsitz von Herrn Prof. Koletzko, Dr. von Haunersches Kinderspital München, für eine verbesserte Gesundheitsvorbeugung ein, fördert die hierzu notwendige Forschung und die Verbreitung wissenschaftlich gesicherter Informationen für Ärzte und Familien mit Kindern. Unser Engagement gilt nicht nur Kindern mit besonderen gesundheitlichen Problemen. Die gewonnenen Erkenntnisse kommen allen Kindern und ihren Familien zugute.


    Weitere Informationen:

    info@kindergesundheit.de


    Anhang
    attachment icon Programm zum Symposium: ADHS in unserer Gesellschaft - wie wir damit umgehen können

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).