idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.11.2011 13:34

Weltweit führende Leber-Experten treffen sich in der MHH

Stefan Zorn Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Medizinische Hochschule Hannover

    Doppeltes Jubiläum von Professor Manns: 60. Geburtstag und 20 Jahre Klinikdirektor / Internationales Symposium am 2. Dezember

    Die weltweit führenden Leber-Experten treffen sich in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH): Am Freitag, 2. Dezember, werden die Spezialisten auf den Gebieten Virushepatitis, autoimmune Lebererkrankungen, Lebertransplantation und Leberkrebs neueste Forschungsergebnisse und Innovationen austauschen. Mit dabei sind unter anderem die Entdecker der Hepatitis C und D Viren, Michael Houghton und Mario Rizzetto. Anlass ist nicht nur der 60. Geburtstag von Prof. Dr. Michael P. Manns sondern auch sein 20jähriges Jubiläum als Direktor der MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie.

    Wir laden die Medienvertreter ein, das Symposium zu besuchen am

    - Freitag, 2. Dezember 2011
    - ab 13 Uhr, bitte vorher unter Telefon (0511)-532-9402 anmelden
    - Hörsaal F, Gebäude I1, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

    Professor Michael P. Manns zählt zu den weltweit führenden Spezialisten auf dem Gebiet der Lebererkrankungen. Er studierte Medizin in Wien und Mainz. 1991 folgte er nach Stationen in Berlin und Mainz und einem Forschungsaufenthalt in den USA dem Ruf an die MHH als Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie. Für seine herausragenden Leistungen in der Forschung wurde Professor Manns mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als erster Deutscher mit dem Internationalen Hans-Popper-Forschungspreis.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).