idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.11.2011 12:33

THESEUS-Technologien bieten innovative Lösungen für Wirtschaft, Medizin und Kultur

Alexander Firyn Öffentlichkeitsarbeit / Marketing / Institutsteil Berlin
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

    Vom 13.-15. Februar 2012 zieht THESEUS, das größte deutsche IKT-Forschungsprojekt, in Berlin auf seinem Abschlusskongress Bilanz.
    Die Besucher erhalten in Vorträgen und Demonstrationen einen umfassenden Einblick in die Bandbreite der entwickelten Technologien. Exemplarisch vorgestellt werden auch eine Reihe von Anwendungen, in denen heute schon Technologien aus THESEUS zum Einsatz kommen.

    NEUE PERSPEKTIVEN FÜR DIE INTERNETNUTZUNG IN WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT
    In den vergangenen fünfzehn Jahren hat sich das Internet zu einer allgegenwärtigen Informations- und Kommunikationsinfrastruktur entwickelt. Weite Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch des Privatlebens haben sich dadurch grundlegend verändert. Mit der Weiterentwicklung des Internet zu einem "Internet der Dienste" wird wiederum eine neue Qualität zur Nutzung von Informationen geschaffen, aber auch die Möglichkeit, Dienste flexibel zu durchgängigen internetbasierten Dienstleistungen zu verknüpfen. Das bietet einerseits neue Perspektiven für die Internetnutzung und ermöglicht andererseits den Handel mit Diensten als Wirtschaftsgut im Internet.
    In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Leuchtturmprojekt THESEUS haben rund 60 Forschungspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft technische Grundlagen für das Internet der Dienste entwickelt und in 18 unterschiedlichen Nutzungsszenarien erprobt. Nach 5jähriger Laufzeit werden die Ergebnisse nun auf dem Abschlusskongress "Technologien für das Internet der Zukunft – THESEUS zieht Bilanz" vom 13.-15. Februar 2012 im Ramada-Hotel Berlin Alexanderplatz vorgestellt.

    AUSGEWÄHLTE HIGHLIGHTS ZUM INTERNET DER DIENSTE AUF DEM THESEUS-ABSCHLUSSKONGRESS
    Die Veranstaltung stellt Highlights aus den insgesamt mehr als 1.600 Einzelentwicklungen des Forschungsprogramms vor, wie beispielsweise:

    - das SMILA-Framework der Attensity Europe GmbH, eine hochskalierbare Open Source-Lösung für informierte Unternehmen
    - der Radiologiearbeitsplatz der Zukunft, entwickelt von der Siemens AG und dem DFKI – Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
    - openXchange, eine Lösung der metris GmbH für die Versicherungswirtschaft, mit der Sachschäden über Servicenetzwerke schnell und unbürokratisch reguliert werden können
    - B2B in the Cloud, eine Plattform der Seeburger AG, die es Mittelständlern ermöglicht, an B2B-Unternehmensnetzwerken zu partizipieren und ihre Unternehmensdaten einfach, standardisiert und sicher auszutauschen.
    - die CONTENTUS-Diensteplattform zur semantischen Erschließung und Online-Bereitstellung multimedialer Archive
    - ALEXANDRIA, eine neuartige Wissensplattform für Verlage, Medienportale und Online-Communities der neofonie GmbH
    - das SemaVis-Framework des Fraunhofer IGD zur Visualisierung komplexer Datenbestände in Intranets und im Internet

    Eröffnet wird der Kongress vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler. Vorträge von Prof. Dr. Henning Kagermann, Präsident der acatech, Prof. Dr. Dieter Kempf, Präsident des Bitkom, und Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft zeigen die technologiepolitische Bedeutung des Internet der Dienste und der Entwicklungen aus dem THESEUS-Programm für den Wirtschafts-Standort Deutschland auf.
    In einer Talk-Runde lässt TV-Moderator Christian Spanik, das Internet der Dienste aus drei unterschiedlichen wirtschaftsrelevanten Perspektiven beleuchten: Gesprächspartner sind Dr. Cord F. Stähler (Siemens AG, CTO HealthCare Sector), Dr. Thomas Endres (CIO Deutsche Lufthansa AG, Sprecher CIOcolloquium) und Dr. Stefan Wess (Geschäftsführer der Attensity Europe GmbH).
    Anschließend zeigt Hervé Couturier, Executive Vice President der SAP AG, die "Business-Web"-Strategie seines Unternehmens auf und erläutert, wie Ergebnisse aus der Forschung hierfür genutzt werden.

    THESEUS-TECHNOLOGIETRANSFER: VOM LEUCHTTURM IN DIE FLÄCHE
    Am zweiten Konferenztag erfolgt eine Vorausschau auf Weiterentwicklungen des Internet in den kommenden Jahren. Die US-amerikanische Sicht präsentiert Dr. Richard M. Soley, Chairman und CEO der Object Management Group (OMG). Peter Fatelnig stellt die laufenden und geplanten Förderprogramme der Europäischen Kommission zum Internet der Zukunft vor. Prof. Wolfgang Wahlster, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz DFKI und einer der "Väter" des THESEUS-Forschungsprogramms erläutert eine deutsche Perspektive, dieüber die Verknüpfung von Sensordaten ("Internet der Dinge") mit dem Internet der Dienste zu intelligenten Produkten und Produktionsanlagen führen soll.

    Danach werden die THESEUS-Erfolge an Hand von zehn Transfer-Beispielen aufgezeigt, wie z.B.:
    - Service Plattformen und Geschäftsmodelle im Maschinen & Anlagenbau, entwickelt und erprobt mit Praxispartnern wie Festool und Ligmatech
    - RADMINING, ein neuartiges Wissenssystem der Arverbis GmbH; es ermöglicht einen verbesserten Zugriff auf radiologisches Bild- und Textmaterial und wurde an den Universitätskliniken Leipzig und Freiburg erprobt und eingeführt
    - ein neuartiges Verfahren der Siemens AG zur automatischen Logo-Erkennung in Videomaterial, das z.B. zur Auswertung von Product Placements eingesetzt werden kann.
    - SABINE, eine Lösung für das Personalmanagement in Unternehmen, die die Anforderungen an zu besetzende Stellen mit dem Qualifikationsprofil von Mitarbeitern abgleicht und geeignete Kandidaten ermittelt.

    LERNEN SIE THESEUS KENNEN!
    Auf dem Kongress besteht ausreichend Zeit zur Kontaktaufnahme und zum Informationsaustausch mit den THESEUS-Partnern. Sämtliche auf der Konferenz vorgestellten Ergebnisse werden in einer begleitenden Ausstellung detailliert und live von Experten aus dem THESEUS-Programm vorgestellt.
    Bereits am 13. Februar 2012 sind die Teilnehmer zu einer Auftaktveranstaltung eingeladen. Prof. Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der DATEV sowie Präsident des BITKOM und Prof. Herbert Weber, Leiter der THESEUS-Begleitforschung führen die Teilnehmer in das Themenfeld »Internet der Dienste« und in das THESEUS-Forschungsprogramm ein.
    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.


    Weitere Informationen:

    http://www.theseus.joint-research.org/theseus-kongress-2012 - Vollständiges Programm und Anmeldung


    Anhang
    attachment icon Einladung zum THESEUS-Abschlusskongress

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Medizin, Sprache / Literatur, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).