idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.12.2011 12:47

Dresdner Uniklinikum baut eigenes Restaurant für Mitarbeiter

Holger Ostermeyer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

    Mit dem bis Ende kommenden Jahres fertiggestellten Mitarbeiterrestaurant schafft das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden die Basis für eine bessere Verpflegung der mehr als 5.000 auf dem Klinikums-Campus tätigen Beschäftigten. Der aus einer denkmalgeschützten Remise sowie aus drei neuen, miteinander verbundenen Gebäuden bestehende Komplex beherbergt neben einem Gastraum mit rund 200 Plätzen, eine Café-Lounge, Konferenzräume sowie eine Küche. Nach Abschluss der Bauarbeiten im Dezember kommenden Jahres wird das Mitarbeiterrestaurant Anfang 2013 in Betrieb gehen. Die Baukosten von rund fünf Millionen Euro finanziert das Klinikum aus eigenen Mitteln.

    Mit dem bis Ende kommenden Jahres fertiggestellten Mitarbeiterrestaurant schafft das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden die Basis für eine bessere Verpflegung der mehr als 5.000 auf dem Klinikums-Campus tätigen Beschäftigten. Der aus einer denkmalgeschützten Remise sowie aus drei neuen, miteinander verbundenen Gebäuden bestehende Komplex beherbergt neben einem Gastraum mit rund 200 Plätzen, eine Café-Lounge, Konferenzräume sowie eine Küche. Anlässlich des offiziellen Baubeginns findet am heutigen Mittwoch (14. Dezember) eine feierliche Grundsteinlegung statt. Nach Abschluss der Bauarbeiten im Dezember kommenden Jahres wird das Mitarbeiterrestaurant Anfang 2013 in Betrieb gehen. Die Baukosten von rund fünf Millionen Euro finanziert das Klinikum aus eigenen Mitteln.

    „Das Mitarbeiterrestaurant ist ein wichtiger Beitrag, um die Gesundheit und Zufriedenheit unserer Belegschaft zu stärken. Wir sind froh darüber, künftig an zentraler Stelle eine gesunde Verpflegung in einem ansprechenden Gebäude anbieten zu können“, sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums. Nach der Etablierung des Mitarbeiter-Gesundheitszentrums „Carus Vital“ ist das Restaurant, zu dem auch eine Café-Lounge, ein Ausstellungs- sowie ein Konferenzbereich gehören, eine weitere, aus eigenen Mitteln des Klinikums finanzierte Investition, von der hauptsächlich die Mitarbeiter profitieren. Restaurant und Café werden dabei auch Patienten und Besuchern des Klinikums offen stehen. Die Gäste des Restaurants erwartet ein moderner Essen-Ausgabebereich für ein abwechslungsreiches und gesundes Speiseangebot: Neben einer Theke, an der ein Teil der Gerichte vor ihren Augen zubereitet wird, gehört auch ein Salat-Büfett zur Ausstattung.

    Bisher können die über 5.000 Beschäftigten von Universitätsklinikum und Medizinischer Fakultät auf dem Campus selbst das Imbissangebot der mittlerweile drei von der klinikumseigenen UKD Service GmbH betriebenen Cafeterien – die Dritte öffnete am 1. Dezember im Foyer des neuen Diagnostisch-Internistisch-Neurologischen Zentrums – und einem Pasta-Imbiss am Parkhaus nutzen. Um zu den weiteren Anbietern wie die Mensa des Studentenwerks oder die Kantinen vom Max-Planck-Institut oder dem Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) zu kommen, ist je nach Arbeitsort im Klinikum bereits ein längerer Fußweg notwendig. „Mit unserem neuen Restaurant verbessern wir den Service für unsere Mitarbeiter deutlich. Als einer der größten Arbeitgeber in Sachsen ist es für uns wichtig, attraktive Arbeitsbedingungen zu schaffen, um unsere Mitarbeiter ans Klinikum zu binden und neue zu gewinnen“, sagt Wilfried Winzer, Kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums.

    Markantestes Element des Gebäudekomplexes ist die ehemalige Remise des vor gut 100 Jahren erbauten Johannstädter Stadtkrankenhauses: In dem Altbau, der Anfang des 20. Jahrhunderts noch Pferde beherbergte, entsteht eine Café-Lounge mit einem Veranstaltungs- und Ausstellungsbereich. Die daran anschließenden ein- beziehungsweise zweistöckigen Neubauten nehmen einen ebenerdigen Gastraum mit rund 200 Plätzen, die Küche sowie im zweiten Obergeschoss einen Konferenzbereich auf. Mit der Investition von rund fünf Millionen Euro setzt das Uniklinikum einen weiteren Punkt seines baulichen Masterplans um. Der Gebäudekomplex wird Teil der neuen Campusmitte als zentraler Anlaufpunkt für die Mitarbeiter des Klinikums aber auch für alle Studenten und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät sowie für Patienten und Gäste.

    Kontakt
    Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
    Pressestelle
    Holger Ostermeyer
    Tel.: 0351/ 4 58 41 62
    E-Mail: pressestelle@uniklinikum-dresden.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uniklinikum-dresden.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).