idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.01.2012 09:11

7. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung: Wissenschaft als Beruf

HoF Wittenberg / Gesellschaft für Hochschulforschung Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    Vom 9.5.2012 bis 11.5.2012 findet in Wien die 7. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) zum Thema "Wissenschaft als Beruf - heute. Perspektiven des akademischen Nachwuchses in der Wissensgesellschaft" statt. Abstracts werden bis zum 28.1. angenommen.

    Unterschiedliche Akteure im gesellschaftlichen Raum artikulieren einen zunehmenden Bedarf an Forscherinnen und Forschern. Tatsächlich strebt eine zunehmend größere Zahl junger Menschen eine wissenschaftliche Karriere an. Zugleich gibt es Kritik an der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses und an der Struktur der akademischen Karrieren. Beim Doktoratsstudium, der ersten Phase der wissenschaftlichen Karriere, geht es um die Qualität der Forschungsausbildung und um die Frage, ob die Universitäten ausreichend dem Umstand Rechnung tragen, dass ein wachsender Teil ihrer Absolventinnen und Absolventen wissenschaftliche Berufsperspektiven außerhalb der Universität wahrnehmen.

    Wissenschaftliche Laufbahn an Universitäten sind vor allem im deutschsprachigen Raum mit großen Unsicherheiten behaftet – woran sich wenig geändert hat, seit Max Weber von „akademischem Hasard“ gesprochen hat. Die Universitäten, die die wichtigste Ausbildungsstätte für den wissenschaftlichen Nachwuchs sind, haben auf diese Kritik mit Reformmaßnahmen reagiert. Die Jahrestagung 2012 widmet sich schwerpunktmäßig diesen Themen. Wir freuen uns über Themenvorschläge vor allem zu folgenden Bereichen:

    - Doktoratsstudien
    - Akademische Karrieren
    - Hochschulmanagement
    - Hochschuldidaktische Forschung
    - Zukunftsthemen der Hochschulforschung

    Insbesondere die Beiträge zu den beiden letzten Tracks sind nicht themengebunden. Bitte reichen Sie ein Abstract (max. 350 Worte) bis 28. Januar 2012 unter hochschultagung@aau.at ein. Zusagen und Ablehnungen von Vorträgen werden bis 28.Februar 2012 zugesandt. Das vorläufige Programm wird ab März 2012 auf der Website der GfHf verfügbar sein unter: http://hochschul-forschung.de

    Die 2006 gegründete Gesellschaft für Hochschulforschung verleiht im Rahmen der 7. Jahrestagung 2012 außerdem zum fünften Mal die von Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Teichler gestifteten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Nachwuchspreise für Arbeiten in der Hochschulforschung. Beiträge können bis zum 31.1. eingereicht werden: http://www.hof.uni-halle.de/dateien/ausschreibung_utp_2012.pdf


    Weitere Informationen:

    http://hochschul-forschung.de
    http://ho.snsy.de/fileadmin/user_upload/_temp_/CfP_7-GfHf-Jahrestagung.pdf
    http://www.hof.uni-halle.de/dateien/ausschreibung_utp_2012.pdf


    Anhang
    attachment icon CfP der 7. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Pädagogik / Bildung, Politik, Psychologie
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).