idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.02.2012 13:53

Pressegespräch: Neueste Evaluationsergebisse zum deutschen Mammographie-Screening-Programm

Corinna Heinrich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kooperationsgemeinschaft Mammographie

    Zum zweiten Mal seit Einführung des größten europäischen
    Mammographie-Screening-Programms im Jahr 2005 legt
    die Kooperationsgemeinschaft Mammographie die Auswertungen
    der Daten für Deutschland in einem Evaluationsbericht vor.

    Erstmalig finden sich im aktuellen Bericht Daten für die „Folgerunden“, da im Auswertungszeitraum 2008-2009 die Einführung des Mammographie-Screening-Programms weitgehend abgeschlossen war und Frauen bereits wiederholt (in Folge) am Screening teilgenommen haben.

    Der Bericht belegt erneut, dass die Vorgaben der Leistungsparameter, die in den Europäischen Leitlinien für die Qualitätssicherung des Brustkrebsscreenings vorgegeben sind, erreicht werden. Vor allem die Auswertungen für die Folgerunden liefern interessante Ergebnisse zur Effizienz des Programms.

    Das Pressegspräch findet statt:

    Am Mittwoch, 22. Februar 2012,
    11:00 12:00 Uhr
    im Rahmen des Deutschen Krebskongresses,
    Pressezentrum auf der Brücke ICC, Raum 43,
    Eingang Kleiner Stern / Masurenallee,
    Messedamm 22, 14055 Berlin.

    Die Gesprächspartner sind:
    Dr. Karin Bock, Leiterin des Referenzzentrums Mammographie Südwest,
    Thorsten Kolterjahn, Vorsitzender des Beirates der Kooperationsgemeinschaft Mammographie,
    Dr. Wolfgang Aubke, Stellvertretender Vorsitzender des Beirates der Kooperationsgemeinschaft Mammographie


    Weitere Informationen:

    http://www.mammo-programm.de alle Informationen zum Mammographie-Screening-Programm


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).