idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.02.2012 19:35

Neuerscheinung: Qualitätsmanagement von Hochdurchsatz-Genotypisierungsdaten

Beate Achilles Geschäftsstelle TMF e.V.
TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

    TMF veröffentlicht Fachbuch, das die verschiedenen Verfahren der Verarbeitung und Analyse von Genotypisierungsdaten nach Qualitätsgesichtspunkten bewertet.

    Mit dem nun vorliegenden 9. Band der TMF-Schriftenreihe http://www.tmf-ev.de/schriftenreihe liegen breit abgestimmte Empfehlungen zur Qualitätssicherung von Daten vor, die bei der Hochdurchsatz-Genotypisierung gewonnen werden. Mit diesem Verfahren lassen sich in rasender Geschwindigkeit Millionen von Basenpaaren auf DNA-Strängen absuchen und miteinander vergleichen. Dabei werden hoch integrierte und leistungsfähige Microarray-Technologien angewendet, die allerdings auch eine Reihe praktischer Probleme mit sich bringen. Fehler können im gesamten Verarbeitungsprozess auftauchen, wodurch die erzeugten Genotypisierungsdaten bislang oftmals nicht hundertprozentig verlässlich sind. Die im Buch behandelten Fragen reichen von Problemen der Validität und Plausibilität über das Erkennen und Vermeiden von Fehlern bis hin zu Anforderungen an Datenhaltung und Datentransfer. Die Autoren haben die verschiedensten Verfahren der Verarbeitung und Analyse von Genotypisierungsdaten systematisch nach Qualitätsgesichtspunkten geprüft, verglichen und bewertet.
    Seit 2007 widmet sich die TMF-Arbeitsgruppe Molekulare Medizin den vielfältigen methodischen, infrastrukturellen und ethischen Fragestellungen und Herausforderungen, die sich seit Aufkommen der Hochdurchsatzverfahren in der genomischen Forschung und deren Anwendung in der klinischen Patientenversorgung ergeben. Eine der wesentlichen Herausforderungen auf diesem Feld ist die Vergleichbarkeit und Qualitätsbeurteilung von Genotypisierungsdaten aus Hochdurchsatzverfahren, wie sie heute für genetische Assoziationsstudien verwendet werden.
    Vor diesem Hintergrund fand sich 2008 die Autorengruppe (T. Bettecken, M. Freudigmann, M. Krawczak, T.T. Lu, B. Müller-Mühsok, A. Pfeufer, A. Schillert, M. Steffens, T. F. Wienker, A. Wolf und A. Ziegler) des vorliegenden Bandes zusammen, um gemeinsam abgestimmte Verfahrensvorschläge zum Qualitätsmanagement zu erarbeiten. Herausgeber des Bandes sind Prof. Dr. Michael Krawczak und Matthias Freudigmann für die TMF.

    Der Band kann bei der TMF per E-Mail: info@tmf-ev.de oder Fax: +49 (0)30 - 31 01 19 99 oder beim Verlag bestellt werden.
    Zusätzlich zum Buch stellt die TMF im Produktbereich der TMF-Website http://www.tmf-ev.de/produkte ein Software-Tool und verschiedene Arbeitsmaterialien zum kostenlosen Download zur Verfügung.

    Krawczak | Freudigmann (Hrsg.):
    Qualitätsmanagement von Hochdurchsatz-Genotypisierungsdaten
    mit Beiträgen von: T. Bettecken, M. Freudigmann, M. Krawczak, T.T. Lu, B. Müller-Mühsok, A. Pfeufer, A. Schillert, M. Steffens, T. F. Wienker, A. Wolf und A. Ziegler
    1. Auflage, 154 Seiten, Dezember 2011
    € 39,95 [D], ISBN: 978-3-941468-58-0

    Ansprechpartner für die Medien:
    Antje Schütt, Tel.: 030–31 01 19 56
    Beate Achilles, Tel.: 030–31 01 19 51
    E-Mail: presse@tmf-ev.de


    Weitere Informationen:

    http://www.tmf-ev.de/schriftenreihe - Übersicht über alle bislang in der TMF-Schriftenreihe erschienenen Bände


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).