idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.02.2012 15:12

Weltnierentag 2012: Anlass, um die geplante Novellierung des Transplantationsgesetzes zu überde

Dr. Bettina Albers Pressearbeit
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)

    Ziel des Weltnierentags 2012 am 8. März ist es, die Organspendebereitschaft in der Bevölkerung zu erhöhen. Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie hat dafür die Kampagne „Sag ja zum Leben, sag ja zur Organspende“ ins Leben gerufen. Gerade jetzt ist die Information der Bürger wichtig, zumal im Rahmen der geplanten Novellierung des Transplantationsgesetzes diskutiert wurde, die angedachte Entscheidungslösung durch die Option „Ich möchte mich jetzt nicht entscheiden“ zu erweitern. Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie spricht sich vehement dagegen aus.

    „Eine Entscheidungslösung ohne Entscheidungspflicht bringt uns nicht weiter“, so lautet das Fazit von Prof. Dr. med. Jan Galle, Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie. „Der eigene Tod wird nur allzu gern tabuisiert, weshalb viele Menschen die Auseinandersetzung mit dem Thema Organspende scheuen und die Frage, ob sie Organspender sind oder nicht, auf den Sankt Nimmerleinstag vertagen, wenn keine Entscheidungspflicht besteht. Eine solchermaßen aufgeweichte Entscheidungslösung würde die derzeitige Situation nicht ändern“.
    Die derzeitige Situation ist die, dass in Deutschland täglich fünf Menschen sterben, weil kein passendes Spenderorgan zur Verfügung steht.
    Eine enge Entscheidungslösung (ja/nein) könnte hingegen die Zahl der Organspender deutlich erhöhen. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist Umfragen zufolge pro Organspende, allerdings dokumentieren das derzeit nur die wenigsten in einem Organspendeausweis. Nach Einführung einer Entscheidungslösung mit Ja/Nein-Option wären dann hingegen auch alle Bürger, die sich pro Organspende aussprechen, potenzielle Spender – und viele Leben könnten gerettet werden.
    Eine Entscheidung setzt allerdings eine gute Information voraus. Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie hat daher zusammen mit der Deutschen Transplantationsgesellschaft und der Deutschen Nierenstiftung zum Weltnierentag 2012 die Kampagne „Sag ja zum Leben, sag ja zur Organspende“ initiiert. In elf Bundesländern liegen in Apotheken Faltblätter zum Thema aus, in denen die Organ- und Nierentransplantation erklärt wird und gängige Vorurteilen ausgeräumt werden.

    Weiteres Pressematerial sowie der Informationsflyer stehen auf www.dgfn.eu zum Download bereit.


    Weitere Informationen:

    http://www.dgfn.eu


    Anhang
    attachment icon Flyer zum Weltnierentag 2012

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin, Politik
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).