idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.03.2012 08:50

1. süddt. Zeckenkongress: Fachtagung mit Pressekonferenz und Bürger-Veranstaltung

Florian Klebs Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Hohenheim

Pressekonferenz (21.03.; 11:00 Uhr), Ärztefortbildung & Fachtagung (21./22.03.) sowie öffentliche Bürger-Veranstaltung (22.03.; 18:00 Uhr) an Universität Hohenheim

Neue Studien zeigen, dass die Auswirkungen der Krankheit FSME bei Kindern bislang unterschätzt wird. Diese und andere aktuelle Erkenntnisse, werden auf der Pressekonferenz zum 1. süddeutschen Zeckenkongress vorgestellt. Daneben erläutern Fachleute aus Medizin, Politik und Parasitologie europaweite Trends bei Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden, präsentieren neue Langzeitstudien und stellen Bekämpfungsmöglichkeiten vor. Auf interessierte Bürger wartet eine öffentliche Ausstellung, ein Info-Abend mit Vorträgen und Fragestunde (siehe dazu gesonderte Pressemitteilung).

FSME ist das Kürzel für eine Hirnhautentzündung, die durch Zecken übertragen wird. Und es ist eine Krankheit, die sich ausbreitet: 421 Fälle wurden im vergangenen Jahr gemeldet, das ist ein Anstieg um 62 % im Vergleich zum Vorjahr.
Inzwischen gilt Baden-Württemberg als Hochburg der Erkrankungen: Rund die Hälfte aller Fälle im vergangenen Jahr wurden aus Baden-Württemberg gemeldet. Nun wird das Bundesland auch Gastgeber des 1. Süddeutschen Zeckenkongresses an der Universität Hohenheim.
Anlässlich der Fachtagung und Ärztefortbildung lädt die Universität Hohenheim zur Pressekonferenz mit folgenden Teilnehmern und Themengebieten:
• FSME in Deutschland und Europa: Ausbreitung, Fallzahlen, Reisemedizin
Prof. Dr. Jochen Süss, Friedrich-Löffler-Institut, Jena
• Krankheitsbilder und Diagnose-Probleme bei FSME & Borreliose
Prof. Dr. Reinhard Kaiser, Chefarzt der Neurologie-Klinik, Pforzheim
• Spezialfall Kinder: neue Erkenntnisse zu Langzeitfolgen
Prof. Dr. Ulrich Heininger, Universitäts-Kinderspital beider Basel
• Hochburg der FSME-Erkrankung: Impfziele von Baden-Württemberg
Dr. Isolde Piechotowsky, Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Frauen und Senioren, Stuttgart
• Wildtiere als FSME-Anzeiger: Neue Wege zur Risikobewertung von FSME-Gebieten
Prof. Dr. Ute Mackenstedt, Universität Hohenheim

Im Anschluss an die Pressekonferenz laden wir Sie zum kurzen Rundgang durch die öffentliche Zeckenausstellung mit fachkundiger Begleitung.

Weitere Infos:
• Pressemitteilung
zu Ausstellung und Bürgerfragestunde (22.03.12): www.uni-hohenheim.de/presse
• Kongresshomepage
1. Süddt. Zeckenkongress: https://zeckenkongress.uni-hohenheim.de

Links:
1. Süddeutscher Zeckenkongress: http://zeckenkongress.uni-hohenheim.de/
Text: Klebs


Ergänzung vom 09.03.2012

KORREKTUR:

Der richtige Titel des Vortrags von Prof. Dr. Ulrich Heininger, Universitäts-Kinderspital beider Basel, lautet:

Warum die STIKO die FSME-Impfung empfiehlt


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten
Biologie, Gesellschaft, Medizin
überregional
Wissenschaftliche Tagungen
Deutsch


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).